Tanz-Workshop in der Grundschule „An der Nebel“: Anja Lambert (l.) studierte gestern die Choreografie mit mehr als 200 Kindern ein.  Fotos: Jens Griesbach

Tanzen für Kinderschutz in Güstrow : Ab jetzt wird getanzt!

Tanz-Workshop in der Grundschule „An der Nebel“: Anja Lambert (l.) studierte gestern die Choreografie mit mehr als 200 Kindern ein. 

Vorbereitungen für das Spendentanz-Projekt für den Kinderschutz auf dem Güstrower Marktplatz laufen auf Hochtouren.

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
11. September 2019, 05:00 Uhr

Die Turnhalle der Grundschule „An der Nebel“ brodelt. Musik ertönt. Die Kleinen sind außer Rand und Band. Anja Lambert tanzt vor, die mehr als 200 Kinder machen begeistert mit. Abwechslung vom Schulalltag. Die Tanzlehrerin vom Güstrower Tanzstudio „Fanatic Dance“ startete gestern ihre Tour durch die Schulen. Mit den Kindern studiert sie die Tanzschritte für den Flashmob zu Gunsten des Kinderschutzes in MV auf dem Güstrower Markt ein. Nächste Woche Freitag muss die Choreografie sitzen.

Wir wollen unsere Kinder motivieren, auf dem Marktplatz mitzutanzen, um ein Signal für den Kinderschutz zu setzen. Diana Wolf, Schulleiterin Grundschule An der Nebel
 

Nicht nur die Kinder sind begeistert, auch Schulleiterin Diana Wolf. „Wir wollen unsere Kinder motivieren, auf dem Marktplatz mitzutanzen, um ein Signal für den Kinderschutz zu setzen“, sagt sie. Alle zwölf Klassen der Grundschule machten gestern beim Tanz-Workshop mit, insgesamt 233 Kinder. „Dabei kommt der Spaß für die Kinder nicht zu kurz.“

Anja Lambert präsentiert das rote T-Shirt für den Flashmob auf dem Güstrower Markt am 20. September um 16.15 Uhr.
Jens Griesbach
Anja Lambert präsentiert das rote T-Shirt für den Flashmob auf dem Güstrower Markt am 20. September um 16.15 Uhr.
 

Anja Lambert, die das landesweite Spendentanz-Projekt „Kinder haben Rechte! Das ist ,Selbstverständlich. Punkt’!“ in Güstrow ins Leben gerufen hat, tourt bis nächste Woche noch durch fünf Schulen und zwei Horte, um mit den Kindern zu tanzen. Am 20. September um 16.15 Uhr hofft sie dann auf viele Mittänzer auf dem Markt. Dabei werden Spenden für den Kinderschutz gesammelt, vor allem durch den Verkauf von roten T-Shirts. „Mehr als 100 haben wir bereits verkauft. Zudem sind schon mehr als 1000 Euro Spenden für die Aktion eingegangen. Wir haben viele Unterstützer“, freut sich Anja Lambert. Wer sich das T-Shirt nicht leisten kann, sollte trotzdem mit einem roten Oberteil auf den Markt kommen. „Der Güstrower Marktplatz soll sich in der Signalfarbe Rot färben“, wünscht sich Anja Lambert. Das Geld wird nach dem Spendentanz an die Deutsche Kinderhilfe und den Verein „Frauen für Frauen“ für Kinderschutzprojekte übergeben.

Unterdessen hat das Studio „Fanatic Dance“ wieder einen Erfolg eingefahren. Mit vier Tanzgruppen traten die Güstrower beim DAK-Dance-Contest gegen 24 weitere Gruppen aus MV in Rövershagen an. Alle vier Gruppen ertanzten sich einen der begehrten Pokale – dabei dreimal den Siegerpokal. „Das ist das bestmögliche Ergebnis“, sagt Anja Lambert.

>> Hier geht es zum Anmeldeformular für die Spendentanz-Aktion

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen