Verunreinigungen bei „Deepblue“ : Schüler im Landkreis Rostock berichten von stinkenden Corona-Tests

von 23. Oktober 2021, 18:18 Uhr

nnn+ Logo
In MV sollen zu Wochenbeginn in den Schulen andere Selbsttests zur Verfügung stehen.
In MV sollen zu Wochenbeginn in den Schulen andere Selbsttests zur Verfügung stehen.

Die Meldung, dass Corona-Selbsttests des Herstellers Deepblue bakteriell verunreinigt sein könnten, schreckt Eltern auf: Kinder aus Güstrow und Krakow am See berichteten ihren Familien von stinkenden Testlösungen.

Güstrow | Am Freitag und Sonnabend lief in MV ein landesweiter Austausch von Corona-Testkits: Damit soll für die Selbsttests der Schüler zum Wochenbeginn gewährleistet werden, dass keine der verunreinigten Chargen von Tests der Marke „Deepblue“ zum Einsatz kommen. Am Mittwoch hatte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitgeteilt, dass bakterielle ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite