Zwischen Linstow und Malchow : Pkw auf A19 ins Schleudern geraten - zwei Verletzte

/Symbolbild

/Symbolbild

Aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse verlor ein 60-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrzeug.

von
02. November 2019, 18:10 Uhr

Am Sonnabend ereignete sich gegen 11.35 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 19 zwischen der Anschlussstelle Linstow und Malchow in Richtung Berlin.

Witterungsverhältnisse nicht beachtet

Ein 60 Jahre alter Autofahrer aus dem Landkreis Oder-Spree kam mit seinem Pkw während eines Überholmanövers ins Schleudern. Offenbar hatte der Mann die Witterungsverhältnisse aufgrund des Regens nicht beachtet. Der Pkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab, schlug dort in die Böschung und kam quer zur Fahrtrichtung auf dem Standstreifen zum Stehen.

Der Fahrer und seine Mitinsassin wurden leicht verletzt und mittels Rettungswagen ins Krankenhaus Plau am See verbracht. Am Fahrzeug und an der Autobahnnebenanlage entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 25.000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen