Jahresrückblick 2017 : Firmenlauf, Enten und ein Bürgermeister

Start zum 3. Güstrower Firmenlauf am 13. September im Niklotstadion: 71 Teams gingen an den Start. Fotos: grie (3)/rmai (1)/eros (1)/cmen (1)
1 von 5
Start zum 3. Güstrower Firmenlauf am 13. September im Niklotstadion: 71 Teams gingen an den Start. Fotos: grie (3)/rmai (1)/eros (1)/cmen (1)

Wir blicken auf die Ereignisse in den Monaten Juli, August und September in Güstrow, Laage und Krakow am See zurück.

von
28. Dezember 2017, 20:45 Uhr

Juli

  • Erstmals bekommen Schüler der Ecolea Güstrow ihre Reifezeugnisse.
  • Wegen eines Raubüberfalls auf eine Bäckerei in Güstrow muss sich ein 24-jähriger Güstrower vor Gericht verantworten: vier Jahre Haft.
  • Nach einem Sensationsfund in Güstrow ein Jahr zuvor streiten sich Finder, Vorbesitzer und mutmaßliche Erben um Dokumente führender NS-Kunsthändler.
  • Das neue Feuerwehrgebäude in Bellin wird eingeweiht. Der Bau hatte in der Krakower Stadtvertretung für heftigen Zoff gesorgt.
  • Der Ortsteil Nienhagen in der Gemeinde Lalendorf feiert seine Ersterwähnung vor 650 Jahren.
  • „Clownikus“ Kevin Sell oder Amtsinhaber Arne Schuldt – so lautet die Alternative für die Bürgermeisterwahl in Güstrow. In Laage gibt es immerhin vier Bewerber.
  • Das endgültige Aus für ein neues Naturbad in Laage: Die Stadtvertretung lehnt das Projekt mehrheitlich ab.
  • Die Freie Schule in Güstrow feiert ihr 20-jähriges Bestehen.
  • Die neue große Trinkwasser-Ringleitung für Krakow am See und Umgebung nimmt Form an. In Groß Bäbelin ist Startschuss für ein neues Wasserwerk.
  • Groß Schwiesow außer Rand und Band: Der Freizeit- und Kulturtreff erhält den Engagementpreis der Ehrenamtsstiftung des Landes.
  • Der Mühl Rosiner Romuald Bittl wird vom Kreistag zum neuen Dezernenten gewählt. Er wird die Nachfolge für Wolfgang Kraatz antreten, der am 1. Dezember in den Ruhestand geht.
  • Die brach liegenden Gebäude ehemaliges Säuglingsheim und Kinderheim in der Goldberger Straße in Güstrow werden zum Politikum: Die Stadtvertretung fordert das Land auf, endlich zu handeln. Im Dezember handelt das Land – und richtet hier einen Parkplatz für FH-Angehörige ein.
  • Bundesweites Aufsehen gleich zweimal: In Güstrow und Boldebuck heben Spezialkräfte vermeintliche Terroristen aus. Peinlich: Die müssen nach Beschluss des Amtsgerichtes laufen gelassen werden.
  • Güstrows Stadtvertreter ebnen den Weg zu Konzentration des Güstrower Fußballs im Jahnstadion – Geld für ersten Bauabschnitt.

August

  • Bei Sanierungsarbeiten in der Domstraße 14 werden Wandmalereien aus dem Spätbarock entdeckt.
  • Verwirrung um die Touristinformation in Krakow am See: Die Stadtvertreter ziehen ihren eigenen Beschluss zur Ausschreibung der Dienstleistungen zurück. Erst soll untersucht werden, welche Betreiberform die günstigste für die Stadt wäre. Doch auch dieser Beschluss wird später revidiert. Ergebnis: Allens bliwwd bin ollen.
  • Aufregung am Inselsee: Der Badestrand wird plötzlich gesperrt. Der Grund: Fäkalienmesswerte waren überschritten. Ursache: ungeklärt. Schon einen Tag später gab’s die Entwarnung.
  • Rettung für ein Storchenkind: In Strenz aus dem Nest gefallen, nahm Familie Kolepke-Schiller es in Obhut.
  • „Krieg“ in Krakow am See! Nein, so schlimm ist’s nicht. Doch Stadtvertreter und Verwaltung beharken sich um den Status eines Bebauungsplanes am Altdorfer See – Außengebiet oder nicht, das ist die Frage.
  • Die ehemalige Stadtscheune in Laage bekommt mit Jakob Schütt wieder einen Betreiber.
  • Das Wehr an der Wassermühle in Kuchelmiß übernimmt nach komplettem Neubau wieder seine Funktion.
  • Das Wolhynier-Museum in Linstow konzipiert seine Ausstellung neu und mit moderner Medientechnik.

September

  • Am Domplatz 18 wird 13 Jahre und drei Tage nach der verheerenden Brandnacht der Grundstein für einen Neubau gelegt.
  • Die erste Laienkunstausstellung im Landkreis ist beendet und war ein voller Erfolg. Mehr als 1300 Besucher kamen in die Güstrower Wollhalle.
  • Lufthansa investiert am Laager Flughafen: Die hier stationierte Piloten Academy erhält fünf neue Trainingsflugzeuge für 4,5 Millionen Euro plus zehn neue Mitarbeiter.
  • Holger Schneider, neuer Geschäftsführer der „Oase“, will das Bad an der Plauer Chaussee zu einem Sport- und Freizeitzentrum für alle Güstrower und Gäste weiterentwickeln. Das gibt er erstmals in der SVZ bekannt.
  • Die Laager haben die Qual der Wahl: Anfang September veranstalten Radfahrerclub Laage und SVZ in der Recknitzstadt einen Wahlstammtisch zur Bürgermeisterwahl am 24. September. Die vier Kandidaten stellen sich vor. Die Resonanz ist groß.
  • Der Bauherrenpreis 2017 der Barlachstadt geht an den DRK-Kreisverband Güstrow für das Modellprojekt in der Hollstraße 19 und 20.
  • 71 Staffeln aus 36 Unternehmen kämpfen beim 3. Güstrower Firmenlauf um den Wanderpokal. Am Ende hat erneut das Team der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege die Nase vorn.
  • Das Amt Güstrow-Land investiert 400 000 Euro in die Landschulen Lüssow und Zehna.
  • Das Mecklenburger Entenrennen in Güstrow lockt wieder die Massen an. Knapp 6000 Gummienten schwimmen durch Güstrow.
  • Bürgermeisterwahlen in Güstrow und Laage am 24. September: In Güstrow entscheidet Amtsinhaber Arne Schuldt (parteilos) die Wahl für sich und kommt auf 74 Prozent der Stimmen. Sein einziger Herausforderer, Kevin Sell, schneidet mit 26 Prozent recht gut ab. In Laage ist aber noch nichts entschieden: Es kommt zur Stichwahl zwischen Holger Anders (FDP) und Kathrin Röwert (CDU).
  • In Krakow am See ernennt Bürgermeister Wolfgang Geistert Nils Ruhnau zum neuen Geschäftsführer der Wokra Wohnungsgesellschaft Krakow am See GmbH.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen