Güstrow : Hobbykünstler aufgepasst

nnn+ Logo
Bei ihnen laufen die Fäden zur zweiten Laienkunstausstellung im Landkreis zusammen: Madleen Hoffmeister von der Galerie Wollhalle, Barbara Zucker als Vertreterin für den Bereich Kultur bei der Stadt Güstrow, Katja Berger vom Landkreis, Anett Zimmermann, Marketingchefin der Stadt, und Gudrun Schröder, Sachbearbeiterin Kultur beim Landkreis (v.l.).
Bei ihnen laufen die Fäden zur zweiten Laienkunstausstellung im Landkreis zusammen: Madleen Hoffmeister von der Galerie Wollhalle, Barbara Zucker als Vertreterin für den Bereich Kultur bei der Stadt Güstrow, Katja Berger vom Landkreis, Anett Zimmermann, Marketingchefin der Stadt, und Gudrun Schröder, Sachbearbeiterin Kultur beim Landkreis (v.l.).

Landkreis und Barlachstadt rufen zur Teilnahme an der zweiten Laienkunstausstellung in der Wollhalle auf.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

23-48119649_23-78106354_1457114359.JPG von
25. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Noch stehen sie inmitten der Werke des Malers und Fotografen Sylvester Antony, die aktuell in der Güstrower Galerie Wollhalle gezeigt werden: die Organisatorinnen der kommenden Ausstellung. Ab dem 21. Fe...

Nhoc hneets ise mtneinit red Werek dse esaMrl dnu Fogefarnot seervtlyS Anyot,n edi kulalte in red Gtwoürrse leeiGar eohllllaW zigtege ed:nwre ide genaisainntronOr red memendnko Alnsulstg.eu bA emd 21. uaFrber wdri irhe niee ganz anerde caSuh uz elenbre isne.

iWr dins anzg treguafge und gne,atpns was snu ad enawetrr .idwr 

muZ iztnwee alM eenwrd eskorHynübltb sua dem smganete kesnLarid ffgrneaeuu reih erWke – air,kGf kP,asitl iaotfergoF doer erlMiea – ncini,eehrezu mu eein eeasmmineg Eixspnioto ntetsheen zu aesln.s r„Wi isdn znga eetggufra nud ,anptensg swa nsu da tnereraw ,dwr“i tsga enAtt mnn,Zeimmar eolanvrhwtcrit für kgntMaire udn utlurK bie der tdaSt rü.wstoG

cnoSh 12,70 bei red restne glueafA der taellasnsesknugtu,iuLn ehbna aneLkrsdi nud athlraatcsdB teug rafenhgrEun alnesmm en.nnök eDi soenzRna sei tmi 111 nehinretceige rswKuektnne neeldrwitbgüä eegnwe,s eein deWurehgnloi wuedr honcs lsdmaa inhtc ealh,scsuessogn os aienmnmmrZ .erwite Es„ sit inee ecnhös Iede und se mekan ni erd Zhzeiwtiscne leeiv nnfA“ra,ge rnätzge duGunr rdch,röSe heaiSbirnebertca tuurlK embi nkLdris.ea gAbihägn von red eonazsnR urz eizwnet ,uAgfeal neökn ies sich hcadrusu neien hRumi-ZahteJwyse-rsh tvlneoser,l ekrtälr sie udn die bügeirn ngnnetaiarOionsr sntmemi ihr z.u

Wri wlnoel den iersentknLlaün eds essLeakdrni eein fPtmlotar gnebe heir Weekr uz rsee.täpi nner

„rWi nhfoef fua inee eerg aimleeThn dnu trnraeew rgaos hocn emhr tKn,üsrel“ ffhto ajKta Beer,gr ralitherctnvow für ckfÖeheiitnleifstrbat ebim Lsdeik.rna Dzua ebha nma dsa Teham gzhlcäin foenf nathleeg und fau enei tuneliinEg ni birRkeun c,erttezihv ktrlreä ies. neEi guengnezBr rde lTnreeihem gibt es n.htci ch„I nbi mri ceshi,r wir nenfid eien Lönu,sg um lale eWekr lseleu,znstua“ tcham Attne nZmmenrima .cihdlteu „riW llewon nde kanLünlreitsne eds ndseiskearL neie fmottParl benge hire rkWee uz “tin,nsäepeerr ztergän rdnuuG .rShedröc

m„A 28. ndu .29 naJaru eenhmn iwr ide rkWee ni edr lhaWelllo egt“gnn,ee atgs Medenal esiHt,feorfm eid sich üfr ide gntzusUme red usnluetgslA ohwitaterrclvn .nzctheie Achu nlesol iedwre kuipmebePlssrui an dei edir elitebbsneet eütSck rbeneegv ,derewn htrzläe .eis

oWll lhale

zur Startseite