zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

24. November 2017 | 03:01 Uhr

Güstrow : Im Dienst für fairen Handel

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Ehrensache: Helga Krause und Daniela Kuptz arbeiten im und für den Güstrower Weltladen. Donnerstag fünfjähriges Bestehen.

Seit fünf Jahren gibt es den Weltladen in Güstrow. Damit der Laden floriert, sind zahlreiche ehrenamtliche Mitstreiter im Einsatz. Zu nennen wären hier sicherlich Erika Maurer und Charlotte Lüdin, die beide im Vorstand das Werden von Anfang an mitgestaltet haben. Dazu gehören aber auch Helga Krause (66) und Daniela Kuptz (46), beide aus Güstrow.

Helga Krause ist bereits seit 2013 hier ehrenamtlich aktiv. „Ich wollte trotz meines Ruhestandes noch am gesellschaftlichen Leben teilnehmen“, sagt die 66-Jährige. Deshalb bot sie sich an, im Team der Verkäufer mitzuarbeiten. Ware auspacken und auszeichnen, aber auch Staub wischen gehören zu ihren Aufgaben, wenn sie einmal pro Woche im Geschäft am Markt 22 arbeitet. „Es hat mich überrascht, wie viele Stammkunden es gibt“, erzählt Helga Krause. Aber es gebe auch viele Touristen, die in den Laden kommen. „Viele sind von der Vielfalt unseres Sortimentes begeistert und staunen, dass wir sechs Tage in der Woche geöffnet haben“, freuen sich die beiden Mitarbeiterinnen. Für Helga Krause war es sehr interessant, selbst zu erfahren, woher die Waren kommen und wie sie produziert werden. Diese Informationen gibt sie auch gern weiter.

Daniela Kuptz zog erst vor wenigen Jahren aus Hamburg nach Güstrow, kannte aber den „Fairen Handel“ bereits aus ihrer Schulzeit. „Ich habe hier auch Kontakt und Anschluss gesucht und nette Mitarbeiter getroffen“, erzählt die 46-Jährige, die die Standards des fairen Handels gern unterstützt. „Man sollte weiter denken, als nur bis zur eigenen Haustür“, so ihre Devise. Darum ist für sie das Anliegen, Hersteller aus ärmeren Ländern mit solch einem Geschäft zu unterstützen. Daniela Kuptz arbeitet seit einem Jahr im Vorstand mit, denn eine regelmäßige Mitarbeit im Geschäft wäre für sie nicht machbar. Als Landschaftsarchitektin unterrichtet sie in Neubrandenburg Pflanzenverwendung. Aber an Wochenenden steht sie auch gern mal auf einem Markt, um das Sortiment des Weltladens bekannter zu machen.

Beide Frauen haben viel Freude an ihrem Ehrenamt, bekennen sie. „Es macht einfach Spaß, und mit den netten Kollegen ist auch immer Zeit für einen kurzen Plausch“, sagt Helga Krause. Und Daniela Kuptz fügt hinzu: „Es ist alles durchdacht und läuft super.“

Das bestätigt auch der „Eine-Welt-Preis“, den der Weltladen 2014 von der Nordkirche erhalten hat. Für die Mitarbeiter gibt es darum am Donnerstag, dem 16. November, viel Grund zu feiern. „Das wollen wir mit unseren Kunden tun“, sagt Daniela Kuptz. Von 10 bis 17 Uhr gibt es am Markt 22 dann einiges zum Probieren und natürlich Informationen zum fairen Handel. Besonders freut sich das Team über weitere Mitstreiter, die diese Art des Handels unterstützen und im oder für den Laden mitarbeiten wollen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen