Güstrow : K.-o.-Tropfen oder doch nur zu viel Alkohol?

Polizei Güstrow: Ergebnis des Bluttests aus der Rechtsmedizin steht noch aus.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

23-11367760_23-66109652_1416395934.JPG von
05. November 2019, 05:00 Uhr

Sind einer jungen Frau während eines Disco-Abends K.-o.-Tropfen ins Getränk gepanscht worden? Der böse Verdacht habe sich nicht bestätigt, informierte gestern Stuk-Betreiber Thomas Hensel. In der Nacht zu...

dniS riene jngeun Faru rdweänh niese beinAsdco-Ds Kp--oT.e.onrf nis Gäekntr nahcsgept ewo?drn eDr bsöe recVathd eabh hcis ithnc tgstbi,äet oefrntiermi egenrts kiBebeutetrS-r Tshoam sHeen.l In dre hNcat umz agnnSot wra edi hJ2eg-äi0r akmsamezeucgstn nud nithc rehm brpahrnseac neewges udn ustsme imt emd egtusngentwaR isn naneKkarsuh bratechg reendw (ZVS ietrtehbec srete.n)g eiEn rAhgnegeöi beah hni wizinehcns retmf,inrio ssda es hri reiewd gut e,geh os lHeens. aemDhnc ahbe amn ßruea Alkoolh ekine enraedn rörnmfrpdekee bsnaznSeut mi tulB rde uaFr fndien n.nneök

eiD ezktiisPinnloepio osrGtüw gtsittebäe sda rsgntee afu aafgchreN ti.chn Dsa nEeribgs des utBsttles usa der emdzcintsRhie esteh chon sua, tißeh .se a„Ds nnak iineeg Tgaen aur.den irW üssnme nw“t,araeb esagt iabmkiPslomrseoerozi mBjnaein kbLe.ü inE riefrrgstnnmveEhluta egegn atnenknbU neweg esd hVeastrcd rde ecneihgärlfh ezeepulrnvtgrröK fleau t.eerwi

zur Startseite