Korleput : Sandweg durch Felder mit Spurbahnen befestigen

Der Weg zwischen Korleput und Breesen soll befestigt werden.
Der Weg zwischen Korleput und Breesen soll befestigt werden.

Straßenausbau zwischen Korleput und Breesen verbessert Bedingungen für die Landwirtschaft.

von
08. Februar 2018, 05:00 Uhr

Der Landweg zwischen Korleput und Breesen – zwei Ortsteile der Stadt Laage – soll befestigt werden. Fördermittel für diese schnelle Verbindung von Korleput zur Bundesstraße 108 liegen bereits seit Ende des vergangenen Jahres vor. Der Straßenbau ist das zweiten Projekt im Bodenordnungsverfahren (BOV) Breesen, das auch das ehemaligen Gemeindegebiet Liessow zu einem großen Teil mit einbezieht. Bauherr ist die Teilnehmergemeinschaft des BOV.

„Eine super Sache“, sagt Paul Leverenz (19) und fügt hinzu: „Der Weg ist dann kürzer und wir sind schneller in Laage.“ Über Liessow zu fahren, wie man es bisher in der Regel macht, sei viel weiter. Natürlich könne man auch jetzt den Landweg nach Breesen nehmen, aber die Befahrbarkeit sei sehr von der Witterung abhängig, erklärt der Mann aus dem kleinen, idyllisch gelegenen Korleput. Um Schäden am Auto zu vermeiden, wähle man doch besser den deutlich weiteren Weg über Liessow, fügt Paul Leverenz hinzu.

Der gut zwei Kilometer lange Weg wird Betonspuren erhalten, ist von Marion Hünecke, 2. Stadträtin und Leiterin des Geschäftsbereiches Stadt- und Gemeindeentwicklung im Laager Rathaus, zu hören. Die Trasse wird drei Meter breit sein. Auf einem Teilstück ist außerdem ein Grabendurchlass wieder herzustellen.

„Wir rechnen damit, dass in diesem Jahr gebaut wird“, sagt Hünecke. Der Fördermittelbescheid sage aus, dass eine Abrechnung der Baumaßnahme bis Ende November erfolgen muss. Die Teilnehmergemeinschaft habe jetzt die Planung für das Vorhaben ausgeschrieben. Ist der Planer benannt, könne es losgehen, so Hünecke.

Rund 500 000 Euro sind für den ländlichen Wegebau, der zu 90 Prozent gefördert wird, veranschlagt. Der heutige Sandweg führt durch Ackerflächen und ist je nach Witterungslage mehr oder weniger befahrbar. In erster Linie gehe es darum, dass die Landwirte ihre Ackerflächen besser als bisher erreichen können. Selbstverständlich profitieren die Menschen in Korleput ebenfalls von einer befestigten Straße. Für einen Ausflug mit dem Fahrrad sind die Betonspurbahnen über Land ebenfalls immer geeignet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen