Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Kriminalität Hagenow Mercedes-Brände weiter ungeklärt

Von MAYK | 12.12.2017, 21:00 Uhr

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung der Taten vom 25. November in der Hagenower Bahnhofstraße.

Brennende Autos, die sich binnen Minuten in Fackeln verwandeln, das kannten die Hagenower bisher nur aus dem Fernseher und von Berichten aus Hamburg oder Berlin. Nun ist genau das vor einigen Tagen in Hagenow vor dem Mercedes-Autohaus passiert (SVZ berichte) und der Fall bereitet nicht nur den Autohändlern immer noch Sorgen. Die Polizei hat intensive Ermittlungen aufgenommen, ist aber nach eigenen Aussagen keinen Schritt weiter.

Was war passiert? Es geschah am Morgen des 25. Novembers ganz früh gegen 5.30 Uhr. Zeugen beschreiben, dass die Autos erst ganz normal auf dem Gelände des Autohauses in der Bahnhofstraße parkten. Wenig später standen ein Mercedes GLK und eine B-Klasse in Flammen. Ein weiteres Auto, das daneben stand, wurde so stark beschädigt, dass es auch als Totalschaden eingestuft werden musste. Ursprünglich war der Schaden auf etwa 100 000 Euro geschätzt worden, nach Informationen des Autohauses sind es nun um die 200 000 Euro geworden.

„Ich kann mich nicht erinnern, dass wir so einen Fall schon mal hatten“, bestätigte dann auch Polizeisprecher Klaus Wiechmann.

Den vollständigen Artikel lesen Sie im e-paper-Programm unserer Zeitung oder der Printausgabe am Mittwoch.