Biosphärenreservat Schaalsee : Zehn Schafe bei mutmaßlichem Wolfsangriff getötet

Es ist der erste Wolfsriss in der Region. Wie der Wolf durch den Zaun kam, ist bislang unklar.

nnn.de von
08. April 2019, 17:50 Uhr

Im Biosphärenreservat Schaalsee (Landkreis Ludwigslust-Parchim) sind am Wochenende zehn Schafe getötet und fünf verletzt worden. Ein Wolfsangriff sei angesichts der Verletzungsspuren wahrscheinlich, teilte das Agrarministerium am Montag mit. Für genauere Untersuchungen seien Genetikproben genommen worden. Wo genau sich der Vorfall ereignete, wollte das Ministerium nicht sagen, da sich die Viehhalter dies so gewünscht hätten.

Bisher keine Wolfsrisse in der Region

Wie der Wolf auf die umzäunte Weide gelangen konnte, war am Montag noch nicht geklärt, sagte ein Ministeriumssprecher. Bislang habe es in der Region keine Wolfsrisse gegeben. Viehhalter bat das Ministerium deshalb um erhöhte Wachsamkeit und die Überprüfung von Zäunen. Diese müssten vollständig geschlossen und mindestens 90 Zentimeter hoch sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen