Lübtheen : Autofahrer rammt Streifenwagen während Verkehrskontrolle

Am Sonntagabend wollten Polizisten eine Überprüfung vornehmen. Während dieser ergriff der Autofahrer plötzlich die Flucht, konnte von den Beamten aber nach einer kurzen Verfolgung festgenommen werden.

nnn.de von
12. August 2019, 06:11 Uhr

Am Sonntagabend beabsichtigten Polizeibeamte des Reviers Hagenow, einen Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle in Lübtheen zu unterziehen. Zu diesem Zwecke wurden ihm entsprechende Anhaltesignale gegeben. Zunächst hielt der Fahrer sein Fahrzeug an, wollte sich dann aber plötzlich der Kontrolle entziehen und fuhr davon. Die Beamten verfolgten das Fahrzeug mit eingeschaltetem Sondersignal und Martinshorn. Als der Pkw-Fahrer plötzlich vm Kirchplatz auf die Salzstraße abbog, rammte er dabei den Funkstreifenwagen, stieß gegen einen parkenden Kia und kam zum Stehen. Der Unfallfahrer versuchte, zu Fuß zu flüchten, konnte aber durch die ihn verfolgenden Beamten festgenommen werden.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden mit einer Gesamtschadenshöhe von 3.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Der 33-jährige, aus Neu Kaliß stammende Mann stand zum Zeitpunkt des Vorfalls unter Einwirkung von berauschenden Mitteln und ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen ihn wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen