Boizenburg : Die Mauer symbolisch eingerissen

Joachim Hartung las aus Büchern über die Flucht aus der DDR und erzählte von eigenen Erlebnissen an der innerdeutschen Grenze.
Joachim Hartung las aus Büchern über die Flucht aus der DDR und erzählte von eigenen Erlebnissen an der innerdeutschen Grenze.

Schüler der Rudolf-Tarnow-Schule feiern das Jubiläum des Mauerfalls mit Zeitzeugen und dem Abriss einer Mauer aus Kartons.

nnn.de von
11. November 2017, 08:00 Uhr

Punkt 18.58 Uhr fällt die Mauer. Zwar noch nicht die in den Köpfen vieler Menschen, jedoch die aus bemalten Pappkartons, die von Schülern der Rudolf-Tarnow-Schule am Donnerstagabend auf dem Schulhof eingerissen wird. Symbolisch, um damit an die bewegte Zeit vor 28 Jahren zu erinnern. Als der Arbeiter- und Bauernstaat untergeht. Den mannshohen „antifaschistischen Schutzwall“, den das Szenario darstellen soll, haben sie selber errichtet.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Sonnabend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen