Boizenburg : Ethische Erfahrung vor den Ferien

nnn.de von
27. Dezember 2018, 07:33 Uhr

Es war eine Premiere, die am Ende von allen Beteiligten als gelungen bezeichnet wurde. Noch vor den Ferien befassten sich die Neuntklässler aller Boizenburger Schulen zum ersten Mal gemeinsam damit, die Würde zu erforschen. Dabei führte sie der Weg unter anderem zum Tierarzt oder den Bestatter. Hierbei wurden den Jugendlichen schnell klar, dass es einfach ist, das Wort Würde auszusprechen, sie in Worte zu fassen allerdings einige Hürden mit sich bringt.

Dennoch präsentierten die Gruppen – noch am Donnerstag vor den Ferien – bewegt und eindrucksvoll ihre Erfahrungen. War doch umfassende Auseinandersetzung mit den Menschenrechten und mit dem eher schwammigen Begriff das Ziel dieses Projektes, das Teil der Reihe „TEO lokal“ der Evangelisch Lutherischen Kirche in Norddeutschland ist. „TEO“ steht hierbei für „Tage Ethischer Orientierung“.

„Vorher haben wir einfach nur darüber gesprochen, dass Würde ja wichtig sei, aber nach dieser Woche haben wir nun endlich mal handfeste Aspekte dieser Würde erfahren“, erzählten zum Beispiel Lea-Sophie und Jessica von der Rudolf-Tarnow-Schule. Sie waren zusammen mit ihren Altersgenossen beim Bestatter und erkundeten dessen Ethik mit den Verstorbenen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen