Boizenburg : Puppenshow mit Andrea Bongers im Boizenburger Kino

Will mit ihrer Puppenshow die Zuschauer begeistern: Kabarettistin Andrea Bongers.
Will mit ihrer Puppenshow die Zuschauer begeistern: Kabarettistin Andrea Bongers.

nnn.de von
22. März 2019, 12:00 Uhr

Nicht nur für Frauen: Andrea Bongers lässt in Boizenburg die Puppen tanzen. Kind weg, Mann weg, Hund tot – und jetzt? Geht’s ab!

Mit ihrem Programm „Bis in die Puppen!” kommt Andrea Bongers am Sonnabend, 23. März, um 20 Uhr ins Kino Boizenburg, Reichenstraße 19. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet eine figurenstarke Show, prall gefüllt mit Musik, die berührt und mitreißt. Aber Obacht! Das ist nichts für Kinder!

Andrea Bongers ist die Powerfrau aus dem Hamsterrad. Die Kabarettistin, Sängerin und Puppenspielerin aus Hamburg bringt jede Menge Erfahrung mit und kippt sie auf die Bühne: Als erste Frau, als zweite Frau, als Mutter, Musikerin, als Pädagogin und Puppenspielerin (Sesamstraße). Sie singt und spielt – mit und ohne Puppen über Be- und Erziehung.

Das Thema könnte leicht in harmlose Comedygewässer abdriften, aber Andrea Bongers verpasst ihrer Bühnenfigur die entscheidende Prise Psycho. Das Programm „Bis in die Puppen!” ist ein bewundernswertes Glanzlicht in einem diffizilen Genre. Bongers gelingt das Kunststück, satirische Songs, hinreißend-hintergründige Puppencomedy und intelligentes Frauenkabarett äußerst durchdacht miteinander zu verbinden.

Es ist eine helle Freude, zu verfolgen, wie souverän Andrea Bongers die unterschiedlichen Disziplinen lust- und gedankenvoll zusammenfügt. Wie sie von der kartoffelköpfigen Großvater-Klappmaulpuppe mit gerütteltem Subtext zu einer hochgradig überforderten Grundschullehrerin mit Alkoholproblemen springt.

Auch von der tablettensüchtigen „Powerfrau“ aus dem Hamsterrad bis zur Schlangenpuppe, der Sexualtherapeutin Dr. Sissy Snake, ist es nur ein klitzekleiner, aber konsequenter Schritt. Abgründiger, nachdenklicher und cleverer Humor. Meisterhaft.

Die Veranstaltung der Stadt Boizenburg findet im Rahmen der „Frauen-Tag-Wochen“ statt. Der Eintritt kostet 12 Euro, Kartenreservierungen unter Telefon 03 88 47 / 3 78 47.

Anlage: Drei Pressefotos / Credit: Andrea Bongers


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen