Boizenburg : Spontane Idee wird zu fester Institution

Bunte Einfälle hatten die Organisatoren des „Fair Friday“ schon immer. Im letzten Jahr wurde unter anderem ein alter VW-Bus verschönert.
Bunte Einfälle hatten die Organisatoren des „Fair Friday“ schon immer. Im letzten Jahr wurde unter anderem ein alter VW-Bus verschönert.

Boizenburger Demokratiefest „Fair Friday“ geht in die vierte Auflage

nnn.de von
03. April 2019, 08:13 Uhr

Wenn der Boizenburger Marktplatz wieder von vielen Familien bevölkert wird, die von Stand zu Stand schlendern und dabei handgemachter Musik lauschen, ist es wieder so weit: In der Stadt an der Elbe wird der „Fair Friday“ gefeiert.

Unter dem Motto „Das Demokratiefest für Boizenburg“ haben sich die Initiatoren aus der Stadt und vom Verein fair_bock(t) schon seit der ersten Auflage ihrer Veranstaltung für Gleichberechtigung und Chancengleichheit eingesetzt und dafür geworben.

Und damit trafen und treffen sie offensichtlich den Nerv vieler Einwohner sowie ehrenamtlich engagierter Menschen. Freuen sich die Organisatoren doch, dass der mittlerweile vierte „Fair Friday“ am 26. April mit so vielen Angeboten von Vereinen und Unternehmen aufwarten kann wie noch nie zuvor. „Es wird wieder rappelvoll werden“, ist sich Manuel Albrecht vom Verein fair_bock(t) schon jetzt sicher.

Die grundlegende Organisation sei dabei schon in trockenen Tüchern, wobei die Verantwortlichen trotz ihres bisherigen Erfolges auch neue Wege beschreiten wollen. „Das Fest soll nur noch bis 19 Uhr gehen und diesmal setzen wir auf ein gewisses Straßenmusik-Flair“, verrät Albrecht.

Er erachtet den Marktplatz als Veranstaltungsort dabei gleich in mehrfacher Hinsicht als ideal. „Solche Plätze sind doch seit jeher ein Zeichen für Demokratie und außerdem ist hier genug Raum für alle“, erklärt der junge Mann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen