Wittendörp : Wahlkampf wird spannender

Kurt Bartels
Kurt Bartels

von
03. April 2019, 08:01 Uhr

Die Großgemeinde Wittendörp hat nicht nur einen Bürgermeisterkandidaten, sondern nach letzten Informationen wohl drei.

Kurt Bartels aus Dodow bestätigte gestern auf Anfrage, dass er für die Wählergemeinschaft „Bürger für Wittendörp“ antreten werde. Offiziell noch nicht bestätigt ist die Kandidatur von Herbert Fink aus Raguth. Die Liste der Kandidaten wird erst auf der Sitzung des Gemeindewahlausschusses am Donnerstag offiziell beschlossen.

Kurt Bartels, aktuell Brandschutzbeauftragter bei Riha-Wesergold in Dodow, ist 57 Jahre alt und Landmaschinenschlosser. Der Meister für landtechnische Instandhaltung ist seit zehn Jahren in der Gemeindevertretung. „Ich trete an, weil ich mit dem bisherigen Führungsstil des Bürgermeisters nicht einverstanden bin. Wir müssen ja mit dem Amt in Wittenburg zusammenarbeiten. Da kann es nicht darum gehen, ob uns die Verwaltungschefin gefällt oder nicht.“ Bartels will als Bürgermeister im Miteinander die Projekte Kita, Straßenbau, Beleuchtung und andere zu einem guten Ende bringen.

Bartels ist auch ehrenamtlich engagiert, er ist seit 24 Jahren in der Feuerwehr, 23 Jahre davon war er Leiter der Freiwilligen Wehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen