Boizenburg : Wieder zurück: Ska im Park im Fairhafen

Auch die Band daSKArtell wird an diesem Wochenende im Skatepark im Fairhafen zu sehen sein.
Auch die Band daSKArtell wird an diesem Wochenende im Skatepark im Fairhafen zu sehen sein.

Nach elfjähriger Pause wurde das musikalische und kulturelle Event der besonderen Art wiederbelebt und startet am Wochenende mit vielen Gästen

nnn.de von
11. Juli 2018, 12:00 Uhr

Nach elfjähriger Pause können sich Einwohner und Besucher der Stadt Boizenburg auf die Wiederbelebung eines musikalisches und kulturellen Ereignisses der besonderen Art freuen. Denn das Ska im Park ist wieder in der Fliesenstadt zu Gast. „In den vergangenen Jahren wurden wir, immer wieder angesprochen, Ska im Park erneut aufleben zu lassen. So haben wir uns schließlich zusammengefunden, um das Festival in diesem Sommer wieder zu starten“, erzählt Arne Wolfgramm, Mitorganisator des Festes.

Bereits zum fünften Mal können die Besucher des Ska im Park an zwei Tagen die Klänge des in den späten 1950-ern in Jamaika entstandenen Musikgenres genießen. Anders als vor elf Jahren wird das Musik- und Kulturfest jedoch in diesem Jahr nicht im Stadt-, sondern im Skatepark im Fairhafen zu sehen sein. Den Namen behält die Kultveranstaltung aber trotzdem bei.

„Unser Ziel ist es, dem kulturellen Angebots in Boizenburg durch ein ,Umsonst & Draußen‘ Musik- und Kulturfestival einen weiteren Farbtupfer hinzuzufügen“, sagt Arne Wolfgramm. Der freie Eintritt sei durch die Unterstützung des Bundesprogramms Demokratie Leben, sowie den Versorgungsbetrieben Elbe und einer erfolgreichen Crowdfunding-Aktion möglich, erklären die Organisatoren des Ska im Park. Durch diesen würden die Veranstalter Menschen ansprechen wollen, denen Ska- Musik bisher unbekannt ist. „So können sie einfach mal reinschnuppern“, meint Wolfgramm.

Das Fest startet am Freitag um 18 Uhr mit einem DJ Opening Set, gefolgt von einer Lesung von Trevor Clarks „Murder on the train to Skaville“ und weiteren Künstlern, die in der Ska-Welt Zuhause sind. Am Sonnabend können sich Besucher neben Live-Musik von Künstlern wie „daSKArtell“ und Mark Foggo ebenso an einem Kinderprogramm mit Tanzwettbewerb, eine Schallplattenbörse, Yogastunden und einen Trommelworkshop amüsieren. Arne Wolfgramm: „Wir freuen uns auf eine ausgelassene friedliche Stimmung, schöne Erlebnisse und natürlich vor allem auf tolle Musik.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen