Ludwigslust : 85 Schläge für den Teamgeist

Teamgeist im Betrieb stärken: Die LFW-Geschäftsführung, hier Christian Knapp, unterstützt das noch junge Drachenbootteam um Bernd Schröder.
Teamgeist im Betrieb stärken: Die LFW-Geschäftsführung, hier Christian Knapp, unterstützt das noch junge Drachenbootteam um Bernd Schröder.

Drachenbootteam der Ludwigsluster Fleisch- und Wurstspezialitäten trainiert auf Neustädter See – Start am Wochenende in Schwerin

23-11367782_23-66107803_1416392139.JPG von
15. August 2019, 12:00 Uhr

Bumm, bumm, bumm. Dumpfe Trommelschläge hallen über den Neustädter See. „3, 2, 1 und ab“, ruft Bernd Schröder. „Schön kräftig, schön durchziehen. Weiter, weiter, weiter.“ Der Ludwigsluster treibt seine Mitpaddler vorwärts. „Habt ihr gemerkt, es geht ganz schön ab“, sagt er, als die Frauen und Männer die Arme wieder ausschütteln können. Die Paddler eint nicht nur der Spaß am Drachenbootrennen. Sie arbeiten auch im selben Unternehmen – bei LFW Ludwigsluster Fleisch- und Wurstspezialitäten. Das Team bestreitet gerade seine zweite Wettkampfsaison.

„Wir hatten als Betriebsrat eine Umfrage gemacht, ob Interesse daran besteht, ein Drachenbootteam zu gründen“, erzählt der Vorsitzende Bernd Schröder, der zuvor schon in verschiedenen Mannschaften aktiv war. „Es meldeten sich gleich mehr als 20 Leute.“ Inzwischen gehören rund 30 Frauen und Männer zur Truppe. „Durch Urlaub, Schichtdienst oder Krankheit kann ja auch nicht jeder jedes Mal dabei sein.“

Die Geschäftsführung unterstützt das Projekt, finanziert Startgelder, Verpflegung und Ausrüstung, einschließlich Boot. „Wir möchten in erster Linie, dass unsere Mitarbeiter auch außerhalb des Betriebes zusammenkommen, dass Teamgeist und Zusammenhalt gestärkt werden“, begründet Dr. Christian Knapp, einer der Geschäftsführer, das Engagement. Die Teammitglieder stammen aus allen Bereichen des Unternehmens, aus Produktion, Technik, EDV oder Buchhaltung. „Das ist schön, weil sonst jede Abteilung für sich arbeitet. Hier aber wird übergreifend zusammengearbeitet.“

In zweiter Linie gehe es auch um die Außenwirkung, so Knapp. Mit dem Namen „Die heißen Würstchen“ wirbt das Team in der Region für das Ludwigsluster Unternehmen und seine Produkte. „Wir waren in diesem Jahr schon in Neustadt-Glewe, in Parchim und in Gartow am Start“, erklärt Bernd Schröder, der für die Unterstützung durch die Geschäftsführung dankbar ist. An diesem Wochenende geht es noch zum großen Drachenbootspektakel nach Schwerin. Die Mannschaft wird im Handwerkercup und beim Großen Preis von Schwerin starten. „Wir werden also sieben bis acht Rennen machen“, erklärt der Teamleiter. Sieben Mal 200 Meter. Sieben Mal rund 85 Paddelschläge.

Jeden Donnerstag treffen sich „Die heißen Würstchen“ zum Training am Barracuda Beach, wo das Boot sogar kostenlos gelagert werden kann. Dann geht es um Kondition, um Kraft und Synchronität. „Beim Drachenbootrennen kommt es nur zur Hälfte auf Kraft an, die andere Hälfte sind Technik und Synchronität“, erklärt Bernd Schröder. Und da hat sich seit dem vergangenen Jahr schon einiges getan. „Ich schätze, dass wir unsere Zeit vom Vorjahr um drei bis vier Sekunden verbessern können.“

Am vergangenen Donnerstag hatte der Teamleiter einen Neuling mit ins Boot genommen. „Linkspaddler oder Rechtspaddler?“ wollte Bernd Schröder vor dem Training vom LFW-Geschäftsführer wissen. „Ich sage mal rechts“, antwortete Christian Knapp, ohne es wirklich zu wissen. Er krempelte die Hosenbeine hoch, stieg ins Boot, und dann ging es auch schon los. „3, 2, 1 und ab.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen