A14 bei Goldenstädt: Polizei ermittelt mutmaßlichen Falschfahrer

von
04. Februar 2020, 10:52 Uhr

Die Polizei hat am Montagnachmittag auf der BAB 14 bei Goldenstädt einen mutmaßlichen Falschfahrer gestellt. Der 57-jährige Autofahrer soll zwischen dem Autobahnkreuz Schwerin und Schwerin- Ost in entgegengesetzter Fahrtrichtung unterwegs gewesen sein und dabei beinahe einen Verkehrsunfall verursacht haben. Die Polizei hatte das Fahrzeug anschließend nahe Goldenstädt entdeckt, als der Fahrer dort an einer Wirtschaftsausfahrt hielt. Nach Angaben des aus Polen stammenden Fahrers hatte er Schwierigkeiten mit der Navigation. Gegen den Autofahrer ist Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen