Malliss : Alleine geht es nicht

Sie alle bereichern das Gemeinschaftsleben in Malliß: Mitglieder und Gäste des örtlichen Gewerbevereins.
1 von 2
Sie alle bereichern das Gemeinschaftsleben in Malliß: Mitglieder und Gäste des örtlichen Gewerbevereins.

Gewerbeverein Malliß engagiert sich seit Jahren für das Gemeindeleben – Ehrenamtliche Helfer beim Jahresauftakt geehrt

von
03. Februar 2020, 05:00 Uhr

Wenn man in Malliß etwas auf die Beine stellen will, wissen die meisten Bürger genau, an wen sie sich wenden können. Egal, ob Weihnachtsmarkt, Volleyballturnier, Hoffest oder Wanderungen – beim Mallisser Gewerbeverein finden sich Unterstützer für jedes Projekt. 23 Mitglieder engagieren sich im Verein, dazu kommen mindestens genauso viele Helfer, die das Leben in der Gemeinde mit ihrem Engagement bereichern.

„Niemand von uns kann so viel bewirken wie wir alle zusammen.“ – unter diesem Motto steht das neue Jahr im Gewerbeverein. Denn wenn man etwas macht in Malliß, dann macht man es nicht alleine, wie der Vorsitzende Gerald Steinfatt in seiner Begrüßungsrede zur Jahresauftaktveranstaltung erklärte. Gewerbetreibende, aber auch Mitglieder aus Vereinen und Verbänden engagieren sich im Gewerbeverein. Jeden dritten Donnerstag im Monat findet das Mitgliedertreffen statt, aber auch Gäste sind immer herzlich willkommen. „So kommen vielleicht auch neue Ideen zustande, die wir dann gemeinsam umsetzen können“, so Gerald Steinfatt.

Der Veranstaltungskalender für das Jahr ist bereits gut gefüllt. Dabei sind die Talenteshow an der Mallisser Schule im Mai, die Besichtigung des Nestlé-Werks in Conow, das Fischerfest auf dem Campingplatz oder eine kombinierte Floß-Fahrrad-Tour mit der Floßerei Malliß. Außerdem plane man eine Ausfahrt mit historischen Fahrrädern Ende Mai, wie Carola Borchers, Vorsitzende des Jugend- und Kulturvereins Wanzeberg, erklärte: „Wir wollten uns was überlegen, da die ,Velo Classico’ ja leider nicht mehr in Ludwigslust stattfindet.“

Doch all die geplanten Veranstaltungen sind nichts ohne die, die sie planen und durchführen. Dieses Engagement ehrten der Gewerbeverein und die Gemeinde beim Jahresauftakt. Sylvia Schulz und Diana Gehrmann gestalten seit vielen Jahren das Märchenland zum Mallisser Weihnachtsmarkt. Sie organisieren Rätsel und andere lustige Stationen für die Kinder, holen den Weihnachtsmann nach Malliß und verwandeln den Essensraum in der Kita in einen magischen Ort. „Ein großer Dank dafür gilt euch beiden, ihr seid unsere Märchenfeen“, erklärte Carola Borchers. Schulleiterin Rosemarie Quade erhielt ebenfalls eine kleine Aufmerksamkeit. „Ohne Rosi läuft hier nichts. Und wenn wir sie brauchen, ist sie immer da“, lobte Bürgermeister Volker Sielaff. Für die Mallisser Chronikergruppe, die gerade erst wieder zum Leben erweckt wurde, hatte Volker Sielaff ein Gästebuch organisiert, in dem sich alle verewigen sollen, die etwas zur Geschichte der Gemeinde beitragen können.

Volker Sielaff hatte zusätzlich noch gute Nachrichten im Gepäck. „Nachdem wir viele Jahre extrem sparen mussten, finden wir jetzt langsam den Weg aus dem Spartal heraus.“ Das Geld wolle er so einsetzen, dass es direkt in der Gemeinde ankommt. „Gemeinsam werden wir auch das schaffen. Ohneeinander geht es einfach nicht – das wissen wir hier in Malliß.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen