Techentin : Bis jeder Schritt sitzt

Das Knie hoch, die Arme und Finger gerade strecken: Die Sterngarde des TCC probt mit Trainerin Sophia Wormstädt (l.) für die Auftritte der 63. Saison.  Fotos: Schulze
1 von 2
Das Knie hoch, die Arme und Finger gerade strecken: Die Sterngarde des TCC probt mit Trainerin Sophia Wormstädt (l.) für die Auftritte der 63. Saison. Fotos: Schulze

Sterngarde des Techentiner Carneval Club (TCC) probt seit Mai für die 63. Saison: Kartenverkauf startet heute

von
02. Dezember 2019, 12:00 Uhr

Die Beine zusammen, die Füße gerade, Hände ordentlich auf die Hüfte. „Anfang an, und…“, ruft Sophia Wormstädt. Erst die Hacke auf den Boden, dann die Spitze und zum Schluss wieder die Hacke. Die Schrittfolge sitzt bei den jüngsten Tänzerinnen des Techentiner Carneval Club (TCC). Seit Mai proben die Mädchen der Sterngarde mit ihrer Trainerin Sophia Wormstädt für die Auftritte in der 63. Saison. Dann heißt es „Der TCC auf Klassenfahrt“ und der Tanz muss sitzen.

Doch bevor getanzt werden kann, machen sich die Mädchen warm. Spagat, Finger an die Fußspitzen, aus dem Schneidersitz ein Bein nach hinten strecken – für Romy, Matilda, Elena, Ramia und die anderen Mädchen kein Problem. Was Sophia Wormstädt vormacht, machen die Mädchen, die zwischen fünf und zehn Jahre alt sind, flink nach. „Es ist das erste Mal, dass auch Fünfjährige in der Garde tanzen“, erklärt Sophia Wormstädt. Seit zwölf Jahren ist sie Mitglied beim TCC, leitet seit 2013 die Sterngarde. Unterstützt wird sie dabei von Kathrin Peters-Kirschnick, die sich um die Kostüme kümmert und auch mal das Training übernimmt.

Sobald die Gardemusik durch den Probenraum in der Bauernallee hallt, stehen Marie, Hannah, Marlene, Pia und die anderen Mädchen in Position und bereiten sich auf die ersten Schritte vor. Den Fuß weiter nach innen drehen, nur der große Zeh berührt den Fußboden. Damit sich die Mädchen besser auf die Schritte konzentrieren können, wird auch mal ohne Musik getanzt. Sophia Wormstädt achtet genau auf jedes Mädchen, korrigiert bei Bedarf nach. „Man sieht zu jedem Training einen Fortschritt, das ist natürlich toll. Und zu streng will ich hier auch nicht sein, der Spaß soll für die Kinder im Vordergrund stehen.“

Im Februar werden die Mädchen dann in ihren rot-weißen Kostümen ihren Gardetanz vor einem großen Publikum aufführen. Bis dahin wird weiter fleißig jeden Freitagnachmittag für anderthalb Stunden trainiert. Aufgeregt sind sie deswegen aber nicht, von Lampenfieber bei der jüngsten Garde keine Spur. „Ich hab auch schon vor vielen Leuten gesungen, das macht mir eigentlich nichts aus“, erklärt die neunjährige Hermine. Und die sechsjährige Maja ist mit dem Karneval groß geworden, auch Papa, Mama und ihre Schwester sind beim TCC aktiv.

Um halb 5 warten schon die ersten Eltern vor der Tür, um ihre kleinen Tänzerinnen abzuholen. Sophia Wormstädt ist stolz auf ihre Mädchen. „Das klappt wirklich gut mit euch.“ Und die Mädchen freuen sich schon aufs nächste Mal, wenn es wieder heißt „Hacke, Spitze, Hacke“.

Wer selbst einmal beim Karneval mitwirken und im Mittelpunkt stehen möchte, kann sich als Kinderprinzenpaar beim TCC bewerben. „Wir suchen noch Paare aus der Krippe, aus dem Kindergarten und der Schule, die in Techentin oder Ludwigslust wohnen“, erklärt Marita Jahnke vom Vorstand des TCC. Interessierte Kinder können sich beim Club melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen