Aus dem Gerichtssaal in MV : Mehr als sechs Jahre Haft wegen Drogenhandels auf Reiterhof gefordert

von 15. November 2019, 14:10 Uhr

nnn+ Logo
 ARCHIV - Cannabis Pflanzen, aus denen auch Marihuana hergestellt wird, in einer Plantage in Safed (Israel) (Foto vom 31.08.2010). Foto: EPA/ABIR SULTAN ISRAEL OUT (zu dpa «Regierung organisiert Anbau und Handel von Cannabis für Patienten» vom 31.10.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++; Regierung organisiert Anbau und Handel von Cannabis für Patienten; safed; ; israel;hae014;Gesundheit, Drogen, lbn
 

Eine Familie betrieb auf ihrem Reiterhof bei Ludwigslust einen regen Handel mit Marihuana. Die Staatsanwaltschaft fordert nun eine lange Haftstrafe für den Vater und Bewährungsstrafen für Mutter und Tochter.

Im Prozess um Drogengeschäfte einer Reiterhof-Familie aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim hat die Staatsanwaltschaft wegen bandenmäßigen Drogenhandels sechs Jahre und drei Monate Haft für den Vater der Familie gefordert. Die Anklage sah es am Freitag vor dem Landgericht Schwerin als erwiesen an, dass der 54-Jährige zwischen 2013 und 2016 auf seinem R...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite