Dömitz : Versuchter Einbruch in die Festung

Derzeit noch unbekannte Täter haben versucht, in die Festung Dömitz einzubrechen.
Derzeit noch unbekannte Täter haben versucht, in die Festung Dömitz einzubrechen.

Gleich zwei Straftaten beschäftigen die Polizei: Täter bestehlen Getränkeladen in Dömitz

23-43398910_23-98671588_1529071052.JPG von
02. Juni 2019, 20:00 Uhr

Die optische Alarmanlage hatte ausgelöst. Das hatte ein Zeuge bemerkt und die Polizei gerufen. „Am 28. Mai ist es zwischen zwei und drei Uhr zu einem Einbruch in einem Getränkemarkt in Dömitz gekommen“, sagt Gilbert Küchler, Leiter des Polizeihauptreviers Ludwigslust. Die Schiebetür des Marktes wurde herausgebrochen, sodass der oder die Täter in den Laden gelangen konnten. „Zigaretten und alkoholische Getränke wurden gestohlen. Auch die Ladentür zum Gartenmarkt wurde aufgebrochen“, sagt Gilbert Küchler. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen aufgenommen und Spuren gesichert. Diese werden derzeit ausgewertet. „Mit den Beschädigungen an den Türen gehen wir derzeit von einer Schadenshöhe von 5000 Euro aus. Eine Inventur aber wird zeigen, ob noch mehr gestohlen wurde“, so der Hauptrevierleiter.

Bei der zweiten Straftat in Dömitz ist noch nicht sicher, ob etwas gestohlen, ob überhaupt eingebrochen wurde. Spuren aber lassen es vermuten. Zwischen dem 28. Mai, 18 Uhr, und dem 29. Mai, 7.30 Uhr, wurde versucht aufs Gelände der Festung Dömitz zu gelangen. „Holztor und eine Gittertür der Festung wurden beschädigt. Hier wurde versucht, mit Gewalt reinzukommen“, sagt Gilbert Küchler. Der Kriminaldauerdienst kam auch hier zum Einsatz, sicherte Spuren. Polizisten befragten im Umfeld der Festung, auf dem Camping-Parkplatz, mehrere Besucher. Aber niemand hat etwas mitbekommen. Der Sachschaden beträgt gut 2000 Euro. Gestohlen wurde scheinbar nichts. Die Polizei bittet in beiden Fällen um Zeugenhinweise. Wenn jemand im Bereich Dömitz Festung oder Getränkemarkt Am Floßgraben etwas gesehen hat, möge sich bei der Polizei unter der Nummer 03874 / 4110 melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen