Parchim : Diese Bommelinchen bringen Glück

Ersteigerte ein Südstadtbommelinchen: Ashley Förster. Den Hammer schwangen am Sonntag Manuela Simon und Claudia Schumacher (Hintergrund)
Ersteigerte ein Südstadtbommelinchen: Ashley Förster. Den Hammer schwangen am Sonntag Manuela Simon und Claudia Schumacher (Hintergrund)

Am Sonntag wurde die 18. Vereinsa(u)ktionswoche eröffnet / So viele Besucher gab es bei der Versteigerung noch nie

von
12. Juli 2020, 15:12 Uhr

Parchim | Fünf Euro machte Ashley Förster am Sonntagvormittag von ihrem Taschengeld locker, um in den Besitz eines Südstadt-Bommelinches zu kommen. Angefertigt werden sie von fleißigen Handarbeiterinnen, die sich etwa zweimal im Monat zum kreativen Beisammensein im Jugend- und Familienzentrum „Club am Südring“ treffen. Schon seit Jahren sind die flauschigen Kugeln als Glücksbringer heiß begehrt.

Einnahmen der Auktion fließen in die Jugendarbeit

Und wie es die Tradition seit nunmehr 18 Jahren will, kam auch 2020 zur Eröffnung der Vereinsa(u)ktionswoche in Parchim als erstes ein Südstadt-Bommelinchen unter den Hammer. Das Angebot von Ashley Förster lag 4,50 Euro über dem Anfangsgebot von 50 Cent. Die Zehnjährige wollte das Bommelinchen unbedingt ergattern, „weil es so witzig aussieht und Glück bringt.“ Damit vollbrachte die angehende Fünftklässlerin aus Parchim sogar noch eine gute Tat: Das von ihr investierte Taschengeld sowie alle anderen Einnahmen aus der Auktion kommen der Jugendarbeit in der Kreisstadt zu Gute.

Gastwirt stellte den Zinnhausgarten zur Verfügung

Diese Sonntagsveranstaltung bildet alljährlich den Auftakt einer Aktionswoche rund ums Ehrenamt. Veranstaltet wird sie vom Projekt „Zusammen in Parchim“ unter Trägerschaft des Vereins Bürgerkomitee Südstadt. Dem im Zinnhaus ansässigen ungarischen Gastwirt sei Dank, konnten die Besucher es sich im Zinnhausgarten gemütlich machen, wo sie im Fall der Fälle sogar vor Regen geschützt wären. Für die Organisatoren begann der Vormittag mit einer faustdicken Überraschung: In all den Jahren hatten sich noch nie so viele Bieter und Zaungäste eingefunden wie am 12. Juli 2020. Zeitweise bildete sich sogar eine kleine Warteschlange, zumal sich alle Besucher wegen der immer noch geltenden Coronaschutzmaßnahmen vorsichtshalber in eine Liste eintragen mussten.

Fünf Fahrräder aus dem Fundbüro im Angebot

Ashley und ihr Papa Brian Schön besuchten zum ersten Mal die Auktion für einen guten Zweck. Brian Schön wollte ein Auge drauf werfen, was so an Fahrrädern im Angebot ist und dann eventuell die Bieterkarte zücken. Die Veranstalter der Vereinsa(u)ktionswoche bekamen wieder fünf gute Drahtesel vom städtischen Fundbüro zur Verfügung gestellt, von denen die vorgeschriebene Aufbewahrungsfrist abgelaufen war. „Wir durften uns die Fahrräder sogar aussuchen“, schwärmt die ehrenamtliche Projektverantwortliche vom Club am Südring, Karin Gruhlke. Claudia Schumacher, seit Jahresbeginn Leiterin der Kontakt- und Informationsstelle für freiwilliges Engagement (ZiP), polierte die Drahtesel extra noch mal auf, bevor sie gemeinsam mit Manuela Simon den Auktionshammer schwang.

Stadtrundgang mit sagenhaftem Räuber Vieting

Die Aktionswoche bietet in den kommenden Tagen mehrere Veranstaltungen im Zinnhausgarten. Aus klingt sie am Freitag mit einem Stadtrundgang auf der Erbsenspur mit Parchims Lokalmaskottchen Räuber Vieting. Weil sie an diesem Tag zufälligerweise frei hat, wird sich auch Stadtpräsidentin Ilka Rohr an die Fersen des Räubers heften. „Ich möchte doch mal miterleben, wie er Kindern ihre Heimatstadt näher bringt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen