Parchim : Sind die Ruinen noch zu retten?

nnn+ Logo
Das Gebäude in der Rosenstraße 24 fällt laut der zuständigen Behörde unter die Rubrik: „Nicht schön anzusehen, jedoch noch keine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.“
1 von 3
Das Gebäude in der Rosenstraße 24 fällt laut der zuständigen Behörde unter die Rubrik: „Nicht schön anzusehen, jedoch noch keine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.“

In der Parchimer Innenstadt ist viel restauriert worden, doch für einige Gebäude kommt wohl jede Hilfe zu spät

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
13. August 2019, 05:00 Uhr

Wer durch die Straßen der Parchimer Innenstadt spazieren geht, der sieht vornehmlich liebevoll und mit viel Aufwand restaurierte und sanierte Gebäude. Doch es gibt sie noch, die Häuser, die langsam vor si...

erW crdhu ide rßntaSe erd ihcermraP nsentdnIat einzsraep tgeh, red ishet cehnvrhomil eilblvoel udn tim evil Aunadfw eitretursaer ndu resietan eäbuG.de Dcho es gibt sie onhc, ied äsr,Hue ied nsmalag orv schi ,irnettohn ielw ekrnie ad ,its rde shic rudma üktemmr. eVlei ovn neinh nhscneie itnch mrhe uz trenet uz ie,sn os ewi dsa asuH mrNeum 43 in edr tß.aesrRneso

 

etzJt httes s:eft aDs ausH olsl sernaesgbi dnewer.

W:esieetenlr rAownhen ni :sntgA eWi chlfieghär sit esied e?nuiR

a„Ds dueGebä ist cthin mher so sri,thcnaesd sdas es eekin ferahG rfü trDeti a,ds“lrtetl gast Adearns ßWia,uw inleeardsFttcieh onBuagdurn eds aesrdniskLe uuitmhscwisga.rlLd-P uZ eemids rngsibeE senei vourz eni iSrteakt dnu nie ununegiBiear .oemngemk uLta Wßuiwa redew nnu neie Fmira chue,sgt die tim red tuBegisngie sde ueGdäesb tfabtgareu .idrw eDr ridsecFinlheeatt ecnhre ,datmi dssa iesed abVrege bsi nedE utAsug nlfeegor und im pbSrteeme tim mde rissbA onbnegne wnrdee ke.tönn

oS ekönn se urdhsuac nie,s dssa am neEd ien uetfuhnhaSct bürgi iee,bbl nne„d kssechitmoe nfrgeifiE mhnnee rwi thcin v“o,r so ua.ßiwW lSol hinßee: Da der ensrdkiLa vchnersue diw,r den tEnreiemgü rüf ied Koetsn hbfatha zu cane,mh slloen esdie – ibe lrale enitoNtwkedgi – os ggrine eiw glcmhiö elsla.afnu eiBm ssrbAi dse uHesas anheb eid xpeenEtr chua sda rteidk eennzgdeanr ädeebuG mi lck.Bi asD tis nafselelb afäiglulb dun eler etenhds und süsme neßialecdnhs ufa neies aehtesSdnchitri terübpfür wneerd.

thNic nru das uHsa emuNrm 43 edr eRaetronsßs sti ni emnei fnualdfela echehcsntl a.udnsZt huAc ghcäsr ürnggeebe tah erd aZhn red teZi tfgiäkr an nde ed,bäunGe dei zur Nmmeur 42 gehreön, gtaneg. sE flätl luat erd eisugzädnnt rhöBede unter dei Ri:kbur hcNt„i cnösh unea,hzens ojdhce ochn neeik hudäGngfer der löeihftnfnce Seihhicert nud .“dgnrOnu

 

astEw retei,w an rde eckE nkersot/nRße,saeHa hta sihc cohns saw tgne.a In„ sdeemi Flla rwa ied eckhseiVhhieerrtsr zwar cohn eg,egneb arbe erd tgieneEümr hat ohlw hoscn lbsset nHda ,aeglentg“ so ßWuai.w irdW ridees riguaetr Aicnlbk leecliithv lbda hzliäncg vhswedinercn, kenntö se bei mde suHa in der aßterS Auf edm Sensanegsah k48ceE/ erLeinsdßnat lohw onhc tewas er.nuda i„Wr henab isdese ebeäduG urnet cnheautb,“oBg so wuißW.a erhgttsändfzurieE esi se ,htnic enseFtr dnu rTüne eeins ih.dct iWr„ acunseh nc,rütlahi was cish veänedr,tr bo ihcs eneu sRsie redo hhläsienc ,in“eegz os edr eetrlFtnidacsi.eh

albfEnsel terun nbhouaectgB sthte ine rmsodea sauH ni erd ees,eirdaßtH das trrreaep itesrbe tmi ernei dalznHow hesrtiacegb .uerwd

üFr eingei ersedi räusHe stthe oals etsf, asds ejde Hiefl zu päts mtomk – radfü red eraggB eorallnn r.wdi deenAr tönennk onhc niee ftuukZn hbean ndu etettegr r,ewden dohc tim ejdem Moant treevclshcehtr ichs ihr tunsad.Z heiiVcletl atckp es aj ohdc noch emjnda a.n

 

 

zur Startseite