Parchim : Sind die Ruinen noch zu retten?

nnn+ Logo
Das Gebäude in der Rosenstraße 24 fällt laut der zuständigen Behörde unter die Rubrik: „Nicht schön anzusehen, jedoch noch keine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.“
1 von 3
Das Gebäude in der Rosenstraße 24 fällt laut der zuständigen Behörde unter die Rubrik: „Nicht schön anzusehen, jedoch noch keine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.“

In der Parchimer Innenstadt ist viel restauriert worden, doch für einige Gebäude kommt wohl jede Hilfe zu spät

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

nnn.de von
13. August 2019, 05:00 Uhr

Wer durch die Straßen der Parchimer Innenstadt spazieren geht, der sieht vornehmlich liebevoll und mit viel Aufwand restaurierte und sanierte Gebäude. Doch es gibt sie noch, die Häuser, di...

Wre crhdu eid tßrSena dre Pmchraire Inntesandt eizrpnsae hg,te edr eihst ohhnervlcim ilveoelbl dun mit leiv Auwfnad stetrrueeira dun ranteies .uGbdeäe choD se gbit sie hcon, eid seruäH, edi mlsaagn ovr cihs ithnoter,n iewl reeink da ,tis rde shci urmda müertmk. leeiV von ihenn ienehncs nithc hmre zu etetrn uz sn,ei os wei dsa Husa Nmmreu 34 in edr ernßssRtae.o

 

Jeztt shtet f:tse Dsa Hsau olsl rsaibgseen ndwe.er

iet:lWneeser enwAhrno in :nsgAt eWi ircgfhäelh tsi ieesd Rneu?i

sa„D uäbGdee sit nhtic mrhe so re,ctnisahsd sdsa se nkiee rGhafe frü ttiDer “dlttsela,r sgta asrAedn wua,iWß eeierhtsiFntladc danunugoBr esd sneidkraLse isgPr-usctlhuadmi.wL Zu demsie bsnreiEg eesni ovurz ien kretStia und ine ieieBaunngru mm.ngekeo tuaL ßuWwai wedre nnu eine mraiF c,seuthg dei itm erd eugBingstei des Gdusäbee gbtaeutraf r.dwi eDr sacihiFntreletde ehnecr dait,m asds eesid eearVbg bis neEd Agutus leorngfe nud mi tmpSrebee imt edm sbsirA onnengbe wreden öenk.nt

So nkneö es rcshaduu sni,e sdsa am Eden ien uhcfttuhaenS igürb ee,blib nn„ed thiosekemcs eifigfnEr hemenn wir ntihc “rov, so ßuWwia. Slol :hißene aD red eLiarknds reneuvsch rd,iw nde ieügErnmte rfü eid etsoKn athfhba zu mehn,ac nslleo diese – ieb lealr einoigNedtktw – os ngierg ewi öglihcm .alanuslfe Beim rsbiAs sde saHesu hnabe ide etEnrpxe hcau sad drtkei nnednregeaz ubdeGeä mi Blkci. sDa tis labesnfle gufbaälli und erle nsheetd dnu sesüm dcnehiseßaln uaf eiens eeaSnhriistdhct reübürpft .nedwre

hticN unr das suHa mmruNe 43 red Rteensaroßs sit ni emeni dflelnfaua nhcctehels Zutsan.d Ahcu ärhscg brüngeege tha der nhZa erd eZti rgkfäti an ned Gub,needä edi zru Nummre 42 ö,engrhe a.ggtne Es lälft ltau edr ziedängtsun rdeehöB eunrt die u:Rrkib „chitN cöhsn ahus,nznee jehcod onch ineek dGunfeghrä dre nhitenclffeö ehSreihitc und dOnrgu.n“

 

taEsw ,wieetr an erd eEck sa,nHskr/ßRenoetae hta ishc cnhso was eant.g n„I idmese llaF rwa ied rhVerstheehiekiscr wraz hocn ng,ebgee bear edr ieetümgErn hta wolh hcosn bsltse Hnad l,gg“enaet so wßuWai. Wdri deirse girrtaeu lnAcbki ielecvhilt badl älghizcn svencreidwh,n nnöket se ebi dem Huas in red etaSrß fAu mde heangssaenS e48/kEc nadßLetniesr lowh conh wstae edaurn. iWr„ ahnbe sedsie äeubeGd tnreu Ba,hutogenc“b os Wß.waiu nhdfutrrszeeiäEgt sei es htn,ic sernFte udn eünrT isnee tdh.ci „Wir cesunha hinal,rctü aws scih d,nvetäerr bo hics neue Rseis dore enhciälhs egin“ze, os erd esii.Fltcdretnhae

ebalflsnE netru aunetgbBcoh stteh nie smedoar Hasu in edr eHsda,eitßer sad erprtear erstibe itm enrie dHznowal crbgesihate .wedru

Für niegei edseri rseäHu htest osla f,set sasd eejd eliHf zu stäp otkmm – dfraü edr erggaB nollerna wrdi. dAnere nknneöt onhc iene Znfuukt ahenb dun tteegret ,wenerd ocdh mti mjeed tMano ercverehtctshl hsic rhi ds.natZu ecliVihlet apktc es ja doch hnoc eamdnj a.n

 

 

zur Startseite