Parchim : Der Klima-Kreistag

Die Themen der Kreistagssitzung / Vier Parteien mit Anträgen zum Klimaschutz

von
26. September 2019, 05:00 Uhr

„Das wird ein Klima-Kreistag“, kündigt Ulrike Seemann-Katz, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag an. Ihre Fraktion bringt auf der Sitzung am heutigen 26. September zusammen mit der SPD-Fraktion einen Antrag auf die Ausrufung des Klimanotstandes für Ludwigslust-Parchim ein. Damit soll der Kreistag die Eindämmung der Klimakrise und ihrer schwerwiegenden Folgen als Aufgabe höchster Priorität anerkennen. Ab sofort sollen bei allen Entscheidungen sowie öffentlichen Beschaffungen die Auswirkungen auf das Klima berücksichtigt und Lösungen bevorzugt werden, die sich positiv auf Klima-, Umwelt- und Artenschutz sowie eine nachhaltige Entwicklung auswirken. Außerdem wird der Landrat aufgefordert, dem Kreistag und der Öffentlichkeit halbjährlich über Fortschritte und Schwierigkeiten beim Klima- und Umweltschutz Bericht zu erstatten. Die Linken fordern in ihrem Antrag zudem noch Maßnahmen zur Plastikmüll-Vermeidung und die Einberufung einer kreisweiten Klimaschutzkonferenz im nächsten Jahr mit der Bildung eines Klimabeirats. Die CDU möchte die Energieeffizienz kreislicher Gebäude optimieren. Der Landrat solle für alle Gebäude im Eigentum des Landkreises eine Übersicht über alle relevanten Daten zur Energieeffizienz erstellen.

Zu Beginn der Kreistagssitzung hat Landrat Stefan Sternberg eine Präsentation zum Großbrand bei Lübtheen angekündigt. „Das geht mir emotional sehr nahe“, erklärte er im Vorfeld. „Das ist die erste Kreistagssitzung nach dem Brand.“

Außerdem steht auch der Jahresabschluss 2018 für den Abfallwirtschaftsbetrieb auf der Tagesordnung. Die Sitzung beginnt um 17 Uhr im Parchimer Solitär, am Anfang gibt es wie immer Zeit für die Fragen der Einwohner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen