Parchim: Polizei ermittelt wegen mehrerer Verkehrsdelikte gegen alkoholisierten Autofahrer

von
05. Februar 2020, 11:05 Uhr

Wegen mehrerer Verkehrsdelikte muss sich nun ein 30-jähriger Autofahrer verantworten, der am Dienstagabend in Parchim von der Polizei kontrolliert wurde. Der aus Parchim stammende Mann, der einen Atemalkoholwert von 2,13 Promille aufwies, kommentierte das Messergebnis mit den Worten: "...das ist doch wohl nicht schlimm". Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt und sein PKW weder versichert noch für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen war. Zudem wurde festgestellt, dass an dem Auto gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Diese wurden kurz vor Weihnachten in Parchim von einem parkenden Kleintransporter entwendet. Letztlich entdeckte die Polizei im Auto des 30-jährigen Deutschen ein Portionstütchen Rauschgift, das durch die Polizei sichergestellt wurde. In weiterer Folge hat die Polizei den alkoholisierten Fahrer zur Blutprobenentnahme gebracht und die Fahrzeugschlüssel sowie die gestohlenen Autokennzeichen sichergestellt. Die Polizei erstattete Anzeige gegen den Parchimer wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Kennzeichenmissbrauchs, Verdacht des Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ursprünglich hatte die Polizei den Fahrer aus dem Verkehr gezogen, da er mit seinem Wagen entgegengesetzt einer Einbahnstraße unterwegs war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen