Parchim : Zertifikate für 16 Absolventen

Nach zwei Jahren startet neuer beruflicher Abschnitt in den Lewitz-Werkstätten

nnn.de von
16. April 2019, 08:25 Uhr

Parchim | Fröhliche Stimmung im Sportraum der Lewitz-Werkstätten im Heide-Feld 9: Anja Wegner, Bereichsleiterin Begleitender Dienst, begrüßt 16 Absolventen des Berufsbildungsbereiches. Vor den Bereichsleitern Arbeit, den Gruppenleitern und begleitenden Diensten sowie Angehörigen und Betreuern nahm sie die Absolventen in ihrer Rede mit auf eine fantasievolle Reise.

Als die jungen Frauen und Männer ihre Ausbildung begannen, bekamen sie an gleicher Stelle viele gute Wünsche mit auf ihren Weg. Nach zwei Jahren nun regte Anja Wegner die Absolventen zum Nachdenken und Bilanzziehen an. Sie fragt: „Wie geht es Ihnen heute? Sind die Dinge so eingetreten, wie Sie es vermutet hatten? Wurden Sie positiv überrascht? Oder gab es Schwierigkeiten, die Sie zunächst einmal meistern mussten?“ Sicher ist sich die Bereichsleiterin jedoch, dass die jungen Leute viel gelernt haben. Sie probierten sich in unterschiedlichen Berufsfeldern aus, um eigene Vorlieben und Interessen herauszufinden. Sie haben neue Arbeitsschritte erlernt und sind in der Ausführung von Arbeiten selbstständiger sowie sicherer geworden. Wichtig war es auch, die Grenzen der eigenen Belastbarkeit kennenzulernen und mit Überforderungssituationen gut umzugehen. Mit den Zertifikaten erhalten die Absolventen nun einen Nachweis darüber, was sie in der Zeit der beruflichen Bildung in den Lewitz-Werkstätten gelernt haben. Zusätzlich zum Zertifikat wird ihnen auch ihr persönlicher Bildungsrahmenplan überreicht, der noch viel konkreter zeigt, was sie erlernt haben und wie gut die gelernten Dinge beherrscht werden beziehungsweise bei welchen Tätigkeiten noch Hilfe benötigt wird. Eingesetzt werden die frischen Absolventen nun an zwei Außenarbeitsplätzen und in den Bereichen Montage/Verpackung, Papierweiterverarbeitung, Garten-/ Landschaftspflege, Ladengruppe, Reinigung, Schlosserei, Tischlerei, Wäscherei, Küche und Kantine sowie der Leergutsortierung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen