Wittenberge : Gesundheitszentrum hat sich gut entwickelt

von
19. August 2019, 08:44 Uhr

Familien- und Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij (Linke) hat sich im Gesundheitszentrum Wittenberge über die Verzahnung ambulanter und stationärer Angebote informiert. Als „klassische Poliklinik“ werde es mit den Facharztpraxen und weiteren medizinischen Angeboten von der Bevölkerung zunehmend angenommen, sagte Karsten Krüger, Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses Prignitz. Neben Facharztpraxen in freier Niederlassung sei eine Tagesklinik des Kreiskrankenhauses angesiedelt. „Wir haben uns schon immer um jeden Patienten gekümmert und einen Termin gefunden, auch ohne Terminservice- und Versorgungsgesetz“, betont Christine Dahlke. Fachärztin für Allgemeinmedizin, auf eine Frage der Ministerin.

„Krankenhaus und Landkreis unternehmen große Anstrengungen, ein breites, an den Bedürfnissen der Bürger orientiertes Leistungsspektrum in Wohnortnähe abzusichern. So verstehen wir unseren Versorgungsauftrag im ländlichen Raum, wofür wir von der Politik Unterstützung und Planungssicherheit erwarten“, sagt Landrat Torsten Uhe.

„Der demografische Wandel stellt Kommunen in ländlichen Regionen vor enorme Herausforderungen,“, so die Ministerin. Gesundheitszentrum und Mehrgenerationenhaus seien beispielgebende Schritte, den Wandel positiv zu gestalten.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen