Weisen/Wittenberge : Neuer Kreisel und sanierte Straßen

Metallplatten müssen nach der Sanierung nicht mehr über den Kreisel gelegt werden, wenn Schwertransporte Richtung Bahnwerk fahren.
Metallplatten müssen nach der Sanierung nicht mehr über den Kreisel gelegt werden, wenn Schwertransporte Richtung Bahnwerk fahren.

Kreisverkehr zwischen Weisen und Wittenberge wird ab 13. Mai neu gemacht. Weitere Maßnahmen folgen

von
08. Mai 2019, 05:00 Uhr

Prignitz | Ausgemessen wurde der Kreisverkehr zwischen Wittenberge und Weisen schon, in der kommenden Woche soll es dann so richtig los gehen mit den Sanierungsarbeiten. Neben der Erneuerung der Fahrbahn ist unter anderem geplant, eine Mittelspur aus Asphalt über den Kreisel zu verlegen, so Frank Schmidt, Dezernatsleiter Planung beim Landesbetrieb Straßenwesen, gegenüber unserer Redaktion.

In diesem Zuge kommt es außerdem zu weiteren Baumaßnahmen auf der Landesstraße 11, in den Bereichen Bad Wilsnack und Breese. Während der Arbeiten am Kreisel wird die Einengung in Bad Wilsnack gegenüber der Stadtbibliothek zurückgebaut und als Straße erweitert.

Anschließend, wenn diese Arbeiten fertig sind, folgen zwei weitere Maßnahmen in Breese. Auf Höhe der Bäckerei Götz, in der Wittenberger Straße, werde die Straße saniert, da diese dort uneben sei, so Schmidt. Ebenfalls werde der Abschnitt zwischen Wittenberger Straße und der neuen L11, die im vergangenen Jahr eröffnet wurde, neu gemacht. Dieser Abschnitt werde zwischenzeitlich voll gesperrt. Wie lange die Maßnahmen jeweils dauern werden lasse sich derzeit noch nicht voraussagen. Die Sanierungsarbeiten am Kreisel soll Schwerlasttransportern ermöglichen, aus Richtung der B189 kommend das Instandhaltungswerk der Deutschen Bahn in Wittenberge besser zu erreichen. Bisher wurden für die Dauer des Transports Metallplatten über den Kreisel gelegt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen