Demonstration pro Flüchtlinge : Perleberg, ein sicherer Hafen?

Als Zeichen der europäischen Solidarität wird Beethovens „Ode an die Freude“ angestimmt.
Als Zeichen der europäischen Solidarität wird Beethovens „Ode an die Freude“ angestimmt.

Rolandstädter demonstrieren für Unterstützung Geflüchteter in Griechenland

von
15. Mai 2020, 18:00 Uhr

Gedrückt ist die Stimmung, als sich am Mittag 35 Menschen zu einer Kundgebung auf dem Perleberger Marktplatz versammeln. Sie wollen ihre Solidarität mit den gestrandeten Menschen in den griechischen Flüchtlingslagern demonstrieren. Anlass war die Entscheidung der Stadt Neuruppin, Ende April dem Bündnis „Seebrücke“ beizutreten. Neuruppin unterstützt damit als fünfte Stadt in Brandenburg das Ziel, aus Seenot geretteten Menschen in Deutschland Asyl zu gewähren.

Perleberg soll sicherer Hafen werden

Zur Kundgebung aufgerufen hatte ein breites Bündnis lokaler Initiativen, darunter auch Stefan Fulz von „ESTAruppin“. „Ich hoffe, dass die Initiative der Seebrücke auch in Perleberg aufgegriffen wird“, so Fulz. Unter den Sprechern der Kundgebung war auch Pfarrerin Verena Mittermaier aus dem Pfarrsprengel Perleberg. Auch sie wünscht sich, dass Perleberg zum sicheren Hafen erklärt wird und als erste Stadt im Landkreis dem Bündnis Seebrücke beitritt.

Am Montag werden die Initiatoren der Kundgebung einen offenen Brief an Abgeordnete des Bundestages, des Landtages und der Kommunen verschicken. Darin wird der Ausbau der sanitären Infrastruktur der griechischen Lager durch das THW und deren Evakuierung gefordert, um der Ausbreitung des Corona-Virus vorzubeugen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen