Stadt Pritzwalk : Planungen für Bundesstraßen

Im April sollen in Kemnitz die Baufahrzeuge anrollen.

von
31. Januar 2020, 20:00 Uhr

Die Stadt Pritzwalk hatte zusammen mit dem Landesbetrieb Straßenwesen die Anlieger der Bundesstraßen 189 bzw. 107 in den Ortsteilen Kemnitz und Mesendorf zu einem Informationsabend ins Kulturhaus eingeladen.

Bereits im April sollen in Kemnitz die Baufahrzeuge anrollen. „Als eine der wichtigsten Verkehrsadern der Region und künftige Verbindung zwischen der A 24 und der A 14 müssen wir die B 189 ertüchtigen“, sagt Frank Schmidt vom Landesbetrieb. Mehr als drei Millionen Euro werden aus Bundesmitteln investiert, weitere 300 000 Euro fließen in den Radwegebau. Bauherr ist der Bund, für die Ausführung zeichnet das Land Brandenburg verantwortlich.

Insgesamt neun Sperrabschnitte seien geplant, wobei eine zehnwöchige Vollsperrung die größte Herausforderung für alle Beteiligten und die Kraftfahrer sein dürfte.

Hoffnung gibt es auch für die Anwohner der B 107 zwischen Klenzenhof, Mesendorf und Pritzwalk. Hier bereitet der Landesbetrieb den Ausbau des bislang sehr schmalen Streckenabschnittes vor. „Wir wollen auch diesen Abschnitt als leistungsfähige Bundesstraße ausbauen“, so Schmidt. Dabei bevorzuge man eine neue Trasse hinter der Kurve am nördlichen Mesendorfer Ortsausgang. Auch hier sei ein Radweg geplant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen