29. Hanse Sail : Bundespräsident eröffnet weltweit größtes Seglertreffen

Die 29. Hanse Sail ist eröffnet: Gemeinsam läuten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r.) und  der portugiesische Präsident Marcelo Nuno Duarte Rebelo de Sousa im Rostocker Stadthafen die Glocke.
Die 29. Hanse Sail ist eröffnet: Gemeinsam läuten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r.) und der portugiesische Präsident Marcelo Nuno Duarte Rebelo de Sousa im Rostocker Stadthafen die Glocke.

Frank-Walter Steinmeier und der portugiesische Präsident Marcelo Nuno Duarte Rebelo de Sousa haben die Glocke geläutet.

23-96459820_23-101599763_1538474789.JPG von
08. August 2019, 19:11 Uhr

Rostock | Nach einem kurzen heftigen Schauer ist am Donnerstag um kurz nach 17 Uhr die 29. Hanse Sail bei schönstem Sonnenschein vor Hunderten Besuchern offiziell eröffnet worden. Die Schirmherrschaft hat in diesem Jahr Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen. Gemeinsam mit dem portugiesischen Präsidenten Marcelo Nuno Duarte Rebelo de Sousa hat er auf der Hauptbühne im Rostocker Stadthafen die Glocke geläutet. Zuvor hatte er sich im Rathaus mit der lettischen Botschafterin Inga Skujina ins Gästebuch der Stadt eingetragen.

Anlässlich der 29. Hanse Sail trägt sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (l.) ins Gästebuch der Stadt ein. Für Roland Methling (parteilos) ist es die letzte Sail als Rostocks Oberbürgermeister.
Georg Scharnweber
Anlässlich der 29. Hanse Sail trägt sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (l.) ins Gästebuch der Stadt ein. Für Roland Methling (parteilos) ist es die letzte Sail als Rostocks Oberbürgermeister.

Bildergalerie: So schön ist die 29. Hanse Sail

Sonne scheint noch mehr als in Portugal

Es sei eine große Ehre und ein Vergnügen, die Veranstaltung eröffnen zu dürfen, so Steinmeier. Dem schloss sich der portugiesische Staatspräsident mit Glückwünschen in deutscher Sprache an. Er sei sei zum ersten Mal in Rostock, wolle aber wiederkommen – "weil die Sonne noch mehr scheint als in Portugal".

Es sei eine unendlich bunte und internationale Veranstaltung, sagte Hanse Sail-Chef Holger Bellgardt. "Wer sich Gäste aus der ganzen Welt einlädt, ist doch stolz und glücklich, wenn sie kommen", betonte er zur Eröffnung.

Letzte Sail für Roland Methling

"Es ist bewegend, welches Bild die Hanse Sail wieder in den Stadthafen gezaubert hat", sagte Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos). Für ihn ist es die letzte Sail im Amt, bevor der gebürtige Däne Claus Ruhe Madsen (parteilos) Anfang September seine Nachfolge antreten wird. Jeder Moment der vergangenen Jahrzehnte Hanse Sail sei besonders gewesen, so Methling, der die Veranstaltung einst mit ins Leben gerufen hatte.

Besonders freue er sich, endlich das italienische Segelschulschiff "Amerigo Vespucci" willkommen heißen zu dürfen. Aber auch über Stammgäste wie die "Greif" und die "Stettin", die in jedem Jahr dabei waren. "Und es gibt sicherlich auch viele Besucher, die uns schon genauso lange die Treue halten", so Methling.

Taucher wagen den traditionellen Sprung in die Warnow

Traditionell haben Marinetaucher den Absprung aus einem Militärhubschrauber gewagt. Sie sind mit den Flaggen des diesjährigen Partnerlandes Lettland, der portugiesischen, der mecklenburgischen sowie der der Hanse Sail im kühlen Warnowwasser gelandet. Im Anschluss brachten sie sie auf die Bühne: "Ich melde mich mit drei Kameraden vom Fallschirmsprung zur Hanse Sail", adressierten sie sich an Vize-Admiral Andreas Krause.

Nach dem Sprung aus dem Hubschrauber segeln die Marinetaucher mit den Flaggen in die Warnow.
Georg Scharnweber
Nach dem Sprung aus dem Hubschrauber segeln die Marinetaucher mit den Flaggen in die Warnow.

Bierfassanstich fällt aus

Im Anschluss läuteten Frank-Walter Steinmeier und Portugals Präsident de Sousa schließlich die Glocke. Der traditionelle Bierfassanstich fiel aus, weil der Bundespräsident weitere Anschlusstermine wahrnehmen musste. Wegen seines Auftritts waren mehr Polizei- und Sicherheitskräfte im Einsatz als gewöhnlich. Dennoch blieb die Veranstaltung friedlich. Lediglich einige Banner gegen das umstrittene Sicherheits- und Ordnungsgesetz SOG MV wurden ihm und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) entgegengehalten.

Mit Bannern protestieren einige Besucher gegen das umstrittene Sicherheits- und Ordnungsgesetz SOG MV.
Georg Scharnweber
Mit Bannern protestieren einige Besucher gegen das umstrittene Sicherheits- und Ordnungsgesetz SOG MV.

170 Schiffe aus 14 Nationen sind zur 29. Hanse Sail zu Gast in Rostock. Zu dem viertägigen maritimen Fest werden eine Million Besucher erwartet. Es ist das größte jährlich stattfindende Seglertreffen weltweit.


Liveticker: Alles rund um die Hanse Sail 2019

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen