Der Hexer in Rostock : 40 Jahre Bühnenzauber

nnn_plus
Mit zusammenfallenden Kartenhäusern hat die neue Bühnenshow des Hexers Frank Musilinski nicht viel zu tun. Er zeigt Tricks aus allen Sparten der Zauberei: Neben Großillusionen wie der schwebenden Dame führt er auch Randbereiche der Magie vor. Von der Papierfaltkunst bis zu Entfesselungstricks, wie der Befreiung aus einer Zwangsjacke.
1 von 3
Mit zusammenfallenden Kartenhäusern hat die neue Bühnenshow des Hexers Frank Musilinski nicht viel zu tun. Er zeigt Tricks aus allen Sparten der Zauberei: Neben Großillusionen wie der schwebenden Dame führt er auch Randbereiche der Magie vor. Von der Papierfaltkunst bis zu Entfesselungstricks, wie der Befreiung aus einer Zwangsjacke.

Hexer geht mit neuer Bühnenshow auf Tournee. Die Zaubergala entführt auf eine Zeitreise durch die Welt der Magie.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer

von
11. Oktober 2018, 12:00 Uhr

Die Karten des Pokerblatts fliegen durch seine Hände. Das Publikum schaut gebannt auf die flinken Finger, um herauszufinden, wie er aus dem Stapel von 52 Karten blind die vier Asse zaubert. Für Frank Musilinski, besser bekannt als der Hexer, ist das reine Routine. Denn dieses Jahr feiert er 40. Bühnenjubiläum mit seiner neuen Show Hexer Zaubergala.

Mit 8 Jahren fing der Hexer an zu zaubern, mit 15 Jahren stand er das erste Mal auf der Bühne: „Meinen ersten Auftritt hatte ich zu meiner Jugendweihe vor 300 Leuten für 25 Ostmark“, erzählt Musilinski. Doch zunächst hat er eine Ausbildung zum Schlosser absolviert. „Es hatte den Vorteil, dass ich mir aus dem Abfallmaterial meine Requisiten selber bauen konnte. So hatte ich immer innovative Sachen“, erklärt der Hexer. Im Gegenzug ist der gelernte Schlosser kostenlos auf Betriebsfeiern aufgetreten.

Von der Mitgliedschaft im Zauberzirkel hat er es über ein Engagement in der Sky Bar des Hotel Neptun bis hin zu Shows im renommierten Caesars Palace in Las Vegas gebracht. Er hat Insassen im Gefängnis Waldeck Entfesselungstricks vorgeführt, bei der Weltmeisterschaft in Portugal ein Schiff und ein Ballettensemble auf die Bühne gezaubert und ist bei einer Open Air Veranstaltung im Rostocker Zoo auf einem Elefanten auf die Bühne geritten. „Der Höhepunkt meiner Karriere war der Weltmeistertitel in der Sparte Großillusionen“, resümiert Musilinski.

Zu Gast im Volkstheater in Rostock

Und nun? Nachdem er alle Preise gewonnen und die größten Illusionen aufgefahren hat, wird das neue Programm Hexer Zaubergala intimer. „Wir haben bewusst auf Pyrotechnik und Soundeffekte verzichtet. Wir zeigen klassische, handgemachte Zauberkunst in familiärer Atmosphäre“, sagt der Hexer. Er führt die größten Tricks der alten Meister in die Gegenwart und erzählt lustige, spektakuläre, romantische und gruselige Geschichten: von schiefgelaufenen Zaubertricks, bei denen Künstler geköpft oder erschossen wurden und davon, wie Houdini, der größte Entfesslungskünstler, sich nicht aus einem Badezimmer befreien konnte.

Der Hexer wird am 17. November auch das Publikum im Volkstheater Rostock verzaubern. „Zur Einstimmung der Gäste werden im Foyer 30 Plakate alter Zaubershows ausgestellt“, sagt Musilinski. Mit seiner Zaubergala wird der Hexer mindestens zwei Jahre lang auftreten. „Ich kann mir vorstellen, dass sie noch viel länger laufen wird. Ich habe noch viele Kunststücke und Geschichten im gleichen Stil“, kündigt Musilinski an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen