Aktion zum 600. Uni-Geburtstag : Amt lädt Rostocker zum Picknick an den Schwanenteich

Am 23. August verwandelt sich das Areal rund um den Schwanenteich in eine große Picknickwiese.
Am 23. August verwandelt sich das Areal rund um den Schwanenteich in eine große Picknickwiese.

Am 23. August können Bewohner der Hansestadt mehr über die Parkanlage rund um die Kunsthalle erfahren.

nnn.de von
08. August 2019, 14:20 Uhr

Rostock | Nach dem gelungenen Start der Veranstaltungsreihe Picknick im Stadtgrün zum 800. Stadtjubiläum im Kringelgrabenpark lädt das Amt für Stadtgrün nun erneut dazu ein, beim gemeinsamen Schlemmen den Schwanenteichpark in Reutershagen näher kennenzulernen. Am Freitag, 23. August, ab 14 Uhr informieren und zeigen die Stadtgärtner beim Besuch der Baumfrau, gastronomischen Angeboten der Kunsthalle und musikalischer Begleitung durch die Timskis, wie vielfältig sich das Rostocker Stadtgrün entwickelt und verändert. Außerdem werden Führungen zum Thema Bäume und Denkmal Schwanenteichpark angeboten.

Die Veranstalter bitten die Besucher, ihre Speisen, die sie zum Picknick mitbringen, in wiederverwendbaren Frischhalteboxen, Thermoskannen und Mehrweggeschirr zu verpacken beziehungsweise zu nutzen, damit der Nachmittag möglichst abfallfrei und plastikmüllfrei bleibt.

Lärmrallye führt durch den Park

Vor Ort im Schwanenteichpark informiert die Rostocker Straßenbahn AG zudem über die Nutzung von Bussen und Bahnen und für Radler stehen extra Fahrradständer zur Verfügung. Zudem berichten der Bund deutscher Landschaftsarchitekten und die Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur über ihre Arbeit. Es wird ein Quiz geben, eine Lärmrallye führt durch den Park und schärft den Geräuschsinn, Mitarbeiter der Abteilung Wasser und Boden sowie des Wasser- und Bodenverbandes informieren zur Historie des Schwanenteichs, des Schwanenteichgrabens und des Schöpfwerkes. Die Stadtentsorgung Rostock erläutert die korrekte Trennung von Bioabfällen und den Einsatz von hochwertigen Kompostprodukten.

Eine Leseecke, Spielmöglichkeiten, Naturrallye und Spannendes für alle Sinne stellt das Rostocker Freizeitzentrum bereit. Gleichzeitig können Kinder mit den Museumspädagogen der Kunsthalle Lustiges gestalten.

Park 1937 konzipiert

1937 von Stadtgarteninspektor Alfred Jahr konzipiert, 2001 saniert und in diesem Jahr mit blühenden Wiesen ergänzt, ist der Schwanenteichpark seit Jahrzehnten nicht nur beliebtes Ausflugs- und Erholungsziel, sondern auch grüne Frischluftoase in der Stadt. Mit der Kunsthalle Rostock fand der erste und einzige Neubau eines Kunstmuseums in der DDR dort seinen Standort. Geplant ab 1964 und fünf Jahre später eröffnet, ist er bis heute ein Ort der verschiedensten Künste.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen