Auszeichnung : Rostockerin ist Studentin des Jahres

Auf der Gala der Deutschen Wissenschaft wird Wiebke Gehm als Studentin des Jahres ausgezeichnet.
Auf der Gala der Deutschen Wissenschaft wird Wiebke Gehm als Studentin des Jahres ausgezeichnet.

Die 24-jährige Wiebke Gehm ist für ihr Engagement ausgezeichnet worden.

nnn.de von
10. April 2019, 10:00 Uhr

Rostock | Studentin des Jahres - mit diesem Titel darf sich seit dieser Woche die Rostockerin Wiebke Gehm schmücken. Die 24-Jährige konnte sich gegen 62 weitere Nominierte durchsetzen. "Frau Gehm zeichnet sich durch ein hohes ehrenamtliches Engagement für Kinder im Krankenhaus mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder in sozialen Notlagen aus. Dies allein wäre schon auszeichnungswürdig", begründen der Deutsche Hochschulverband (DHV) und das Deutsche Studentenwerk (DSW) ihre Entscheidung. Die Studentin der Humanmedizin an der Universität Rostock ist Mitbegründerin und leitendes Mitglied der studentischen Initiative TNA - Tommy nicht allein, die schwer erkrankte Kinder in der Rostocker Kinderklinik ehrenamtlich betreut. "Die Initiative TNA - Tommy nicht allein ermöglicht jedoch ein einzigartiges und innovatives Betreuungsangebot für Kinder im Krankenhaus, das hoffentlich viele Nachahmer findet. Deshalb ehren wir Frau Gehm auch stellvertretend für die Initiative", heißt es weiter.

2015 hatte Gehm die Initiative ins Leben gerufen. Studenten betreuen dabei ehrenamtlich schwerkranke Kinder, für deren Eltern eine dauerhafte Anwesenheit in der Klinik nicht möglich ist oder die während der Betreuung eine kurze Auszeit benötigen. Die Studenten können rund um die Uhr das ganze Jahr über angefordert werden und beschäftigen die Kinder mit Unterhaltungen und Spielen.

Den Preis Student des Jahres haben DHV und DSW in diesem Jahr zum vierten Mal ausgelobt. Mit der Auszeichnung werden Studenten gewürdigt, die ein über die Leistungen im Studium hinausgehendes, herausragendes Engagement zeigen, das einzigartig und innovativ ist. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro verbunden, das vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft bereitgestellt wird.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen