Vollsperrung Rostocker S-Bahn : Bahn verspricht mehr Ersatzbusse

Die S-Bahn-Strecke zwischen Warnemünde und Marienehe wird schon wieder gesperrt.
Die S-Bahn-Strecke zwischen Warnemünde und Marienehe wird schon wieder gesperrt.

Vom 9. März bis 1. April wird erneut der Abschnitt Marienehe-Warnemünde voll gesperrt. Konzept angepasst.

nnn.de von
22. Januar 2019, 17:19 Uhr

Rostock | Für die Vollsperrung der Bahnstrecke zwischen Rostock-Marienehe und Warnemünde vom 9. März bis 1. April hat die Deutsche Bahn Regio AG ihr Konzept für den Schienenersatzverkehr überarbeitet. Es sei geplant, mehr Niederflurbusse als bei der vergangenen Vollsperrung im Oktober und November einzusetzen. Zwischen Evershagen und Marienehe sei aufgrund der Baustellen-Staugefahr am Kreuzungsbau Evershagen eine neue Route vorgesehen, die die Fahrzeit verkürze. Die Ersatzbusse halten in Marienehe an der Fiete-Reder-Sporthalle östlich der S-Bahngleise. Umsteiger zur Straßenbahn müssen dann den Weg über die Brücke nehmen.

Die Fahrzeiten der Ersatzbusse wurden so angepasst, dass der Anschluss an die S-Bahn auch bei Verzögerungen im Straßenverkehr gewährleistet ist, erklärt das Unternehmen. Zwischen Marienehe und Warnemünde werden alle S-Bahnhöfe bedient. Zwischen Rostock-Hauptbahnhof und Marienehe fahren die S-Bahnen tagsüber alle 15 Minuten.

Das Konzept für den Schienenersatzverkehr entstand bei der DB Regio AG, die gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Warnow, der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und der Rostocker Straßenbahn AG die Erfahrungen des vergangenen Herbstes ausgewertet haben. Die Reisezeit solle damit verlässlicher und der Anschluss zu den anderen öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb der Hansestadt Rostock gesichert werden. Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat die Finanzierung des Ersatzverkehrs zugesichert.

Der Streckenabschnitt Rostock-Marienehe-Warnemünde wird für die Inbetriebnahme neuer Stellwerkstechnik sowie zur Umbau-Vorbereitung des Warnemünder Bahnhofs erneut gesperrt. Im Herbst hätten nicht alle geplanten Maßnahmen umgesetzt werden können, erklärt der Verkehrsverbund Warnow (VVW).

Aktuelle Informationen stellt das Unternehmen auch auf bahn.de/aktuell bereit. Fragen zum Regionalverkehr beantwortet zudem der Kundendialog der DB Regio AG Mecklenburg-Vorpommern unter 0385/7502405.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen