Nordwasser in Rostock : Gebühren bleiben stabil

23-43440852_23-66110651_1416397464.JPG von 25. Oktober 2018, 08:48 Uhr

nnn+ Logo
Die Verantwortlichen: Wolf-Thomas Hendrich (v. l.), Ines Gründel, Katja Gödke, Michaela Link, Joachim Hünecke
Die Verantwortlichen: Wolf-Thomas Hendrich (v. l.), Ines Gründel, Katja Gödke, Michaela Link, Joachim Hünecke

Änderung gibt es frühestens Ende 2019. Problem Mikroplastik ist weiterhin ungelöst.

Wasserversorgung trotz Hitze und Großbränden gewährleistet, Gebühren für die Kunden um zehn Prozent gesenkt und neun Millionen Euro Gewinnabführung an Städte und Gemeinden fest eingeplant: Etwas mehr als 100 Tage nach der Netz- und Betriebsübernahme zeigen sich die Nordwasser-Verantwortlichen zufrieden. Mindestens bis Ende 2019 sollen die Preise sich n...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite