Einsturzgefahr : Rostocks Hafenkräne müssen umziehen

Katrin Zimmer von 25. Oktober 2019, 07:00 Uhr

nnn+ Logo
Nur einige Meter weiter sollen die Stahlkolosse ziehen. Dafür will die Stadt maximal eine halbe Million Euro ausgeben.
Nur einige Meter weiter sollen die Stahlkolosse ziehen. Dafür will die Stadt maximal eine halbe Million Euro ausgeben.

Für eine halbe Million Euro werden die Stahlriesen auf der Haedge-Halbinsel versetzt. Die Kaikante muss saniert werden.

Rostock | Eisern verharren sie eingezäunt auf der Haedge-Halbinsel im Rostocker Stadthafen. Abgesperrt, weil sie drohen einzustürzen, denn die Kaikante ist marode. Jetzt steht fest: Die beiden blauen Portalkräne müssen umziehen. Das hat Ordnungssenator Chris Mülle...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite