Erste Absolventen : Elektroingenieure mit Bachelor-Abschluss

Studenten des Studienganges Schiffselektrotechnik im 5. Semester bei der Ausbildung an der Mittelspannungsanlage des Bereiches Seefahrt in Warnemünde.
Foto: Hochschule Wismar/Sören Bolz
Studenten des Studienganges Schiffselektrotechnik im 5. Semester bei der Ausbildung an der Mittelspannungsanlage des Bereiches Seefahrt in Warnemünde. Foto: Hochschule Wismar/Sören Bolz

Seit 2014 bietet die Hochschule Wismar – als einzige in Deutschland – den Bachelor-Studiengang an.

nnn.de von
06. Dezember 2018, 16:30 Uhr

Warnemünde/Wismar | Die Hochschule Wismar, die auch einen Standort in Warnemünde hat, hat die ersten vier Absolventen der Schiffselektronik verabschiedet. Seit 2014 bietet sie – als einzige in Deutschland – den Bachelor-Studiengang an. Die vier sind bereits an Bord von Seeschiffen der Reedereien Aida Cruises, Stena Line und Hapag Lloyd im Einsatz und dort für die gesamte elektrotechnische Anlage – vom Generator bis zum elektrischen Antrieb und von der Nachrichtentechnik bis zu den Automatisierungssystemen – technisch verantwortlich.

„Ich bin mit meiner Anstellung und dem Umfeld sehr zufrieden und finde, dass mir dieses Studium einen guten Werkzeugkasten mit auf dem Weg gegeben hat“, so Tim Römer, der bei der Reederei Stena Lines angestellt ist. Sein ehemaliger Kommilitone Volker Claus, heute bei Hapag Lloyd an Bord, ergänzt: „Das Zeitalter der Automatisierung und Digitalisierung hat auch die Seeschifffahrt erreicht.“ Mit seinem Abschluss fühle er sich bestens auf die Herausforderungen dieser Zeit vorbereitet. „Die Bandbreite der vermittelten technischen Disziplinen geht weit über die Schiffselektrotechnik hinaus.“ Sowohl das Grundstudium, aber vor allem auch das Hauptstudium sei mit Praktika gespickt, was die Ausbildung wirklich praxisnah mache. Von seinen Professoren habe er sich excellent betreut gefühlt, so Volker Claus, der außerdem flexible Lehrplangestaltung und hochwertiges Equipment der Hochschule lobte.

Der Studiengang Schiffselektrotechnik ist das jüngste Angebot, bei dem der wissenschaftliche Bachelor-Abschluss mit dem Erwerb eines Befähigungszeugnisses nach dem STCW-Übereinkommen (International Convention on Standards of Training, Certification and Watchkeeping for Seafarers) verbunden ist. Denn während die Vorbereitung auf die Erlangung dieses speziell auf die Seefahrt ausgerichteten Zeugnisses für die Studienrichtungen Nautik/Seeverkehr sowie Schiffsbetriebstechnik von Anfang an zum Studium dazu gehört, resultiert der Erwerb im Studiengang Schiffselektrotechnik auf einer Vorschrift aus dem Jahr 2012. Damals trat eine neue STCW-Vorschrift der internationalen Schifffahrtsorganisation IMO in Kraft. Diese legt unter anderem fest, dass auch Elektrotechnische Offiziere an Bord von Seeschiffen ebenso wie Nautische und Technische Offiziere über ein Befähigungszeugnis verfügen müssen. Dieses Befähigungszeugnis ist mit festgelegten Anforderungen verbunden, die nur an entsprechend akkreditierten Ausbildungseinrichtungen wie der Hochschule Wismar angeboten werden können.

Das Zusatzangebot der Hochschule Wismar für Elektrotechniker – den Aufbaukurs zum Elektrotechnischen Schiffsoffizier mit berufsweiterführendem Abschluss – haben bisher acht Interessenten erfolgreich absolviert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen