Grünes Rostock : 66 Bäume werden neu gepflanzt

nnn_plus
Im Wohngebiet An der Mühle werden zwei Robinien im Wendehammer und straßenbegleitend gepflanzt. Foto: Patrick Pleul/dpa
Im Wohngebiet An der Mühle werden zwei Robinien im Wendehammer und straßenbegleitend gepflanzt. Foto: Patrick Pleul/dpa

Die Maßnahme dient zum Großteil als Ersatz für gefällte oder durch Vandalismus beschädigte Bäume und kostet 53.000 Euro.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer

nnn.de von
06. Dezember 2018, 10:24 Uhr

Rostock | Im Auftrag des Amts für Stadtgrün pflanzt die Firma Grünanlagen-Bau-GmbH-Nord aus Stäbelow 66 Bäume in Rostock. Sie werden an 25 Standorten eingesetzt. Dafür stellt die Stadt rund 53.0...

ctkoosR | Im turfAga sde tmsA für tndgüatrS natfzlp die armFi n-üneaba-G-HmouNrBndalGgr sau tlebäwoS 66 Bmueä in tokRsc.o Sei wnered na 25 otSendtnra .zgnetetsei Daürf etlstl eid tSdta unrd 5.0030 uorE terei.b

eDi ePaafzdonlnttsr eleing in ar-Pk nud ranaüengGnl eiw pbieiesilewess na dre hfe,arRbien edm arPk Auf dem drverKaal erod ma epaltzSpli erHweitgn in .sBtwoei mZu rnötßeg Tile anteldh es hisc mu agpenNlcznahnuf ältelregf odre eranborgbtese tßbeemärSaun ewi in edr eAtbSeßsuu-,-gtaBrel erd lEek-WreShß-mta nud edr oucwSrhet tSeßar in eEhgvnsaer, ma nenisgeiMtRr-Lei- erdo an red ßanrhttSssaepe und nA red Oateerbkn in d.Stiatmett büDraer uhnais sndi ahuc enrtzevelei -uNe dun nlraufnsuzEzpnäggngne iwe im iehtnWeogb nA dre erMulüZh/ esoukhlMo p.lgtena uZm ielT wredne mi Zuge red birenetA ucah eädnhcS uhrcd unsdimsalaV .ohebnbe oS eibiwlesepssei afu dem nosrgbKena erdo Am Srtom in ndWmnre.eaü

slA tmbeeßäSanru nmokem in der eRelg k-inel dun krtmegglonißtorei tnerA iwe dFe-l udn Rnot,ro-Ah hu,elaasBm Wld-i reod ielsbreenFn und bZelmräueeapfi zmu .ztEsani nI end lkaPreganan wdenre ahcu gigßekoornr uemäB wie rA-B,nhoreg eZr-r dun pm,-neuEifShc ,Rnibioe e-nirWt udn Les-ndraK,eii pnealuTumb udn enirkB l.ntfzgepa Im rakP cöhBaisnknmher eewndr tämuzNostbebu ewi Me,bilalre sircühSßke dnu -pfAel seisehegiuzwnbe eriBbenmäun tsz.eteg

Zmu ucStzh gneeg tngsudernVu und nsgnlShrnnunitoeea hteanerl eid uBäme ljwseei ikabDenrcrrengkeunevo dnu enein rSmnhatmcai.ts In der häeN nov Vr-e dun ngreElunguiotsgtsnen enerdw udmze zlelpesei eflosnirtzeczlWuuh gtabueni.e

iWe eerjd tgearevürePitnmi ist ahuc ide tssaHdaetn mi Fall nvo muuelälBgfnan uz etparEzaungfnnlsz chr.ietetpfvl esiD dirw rbüe die ttMeli uas dme änte„Stdshci eataz“smruB wäilg.heerestt Die üevfnrbgera eldreG sed dsmBfanuo satmemn sua iaenflnlzeni egnbtöAlärsebe üfr nithc ehesfgtrüua anftnrapezlEzsung uaf vmetpria uGdr.n Die lttiMe sseied Baunfmods rdneew ürf tinch tpecghliif nng-säEgrzu ndu anueugzpnnNfel im Sbegtttieda dtrenw.eve ruDhc ide npuBzaanlfgeunm wird rde Vsuetrl an wollevrter st,bauazmBnus edr jdees Jhra drchu genwdnetio äuenFlngl usa ndcnelihcuethires nGrnüde iew n,arKieekhnt enegandml ichrieeseskreVhhtr eord btehihrcaeulc tpeeskA uz nechezirvne ,tis achungs.legie

eiD odtaerntS

zur Startseite