Künstlerförderung in Rostock : Hansestadt lobt Kunstpreis aus

Erneut wird der Rostocker Kunstpreis ausgelobt. In diesem Jahr steht die Künstlerische Fotografie im Fokus.
Erneut wird der Rostocker Kunstpreis ausgelobt. In diesem Jahr steht die Künstlerische Fotografie im Fokus.

Bei der 14. Auflage sollen Werke der Künstlerischen Fotografie gewürdigt werden. Bewerbungsschluss ist der 31. August.

nnn.de von
18. April 2019, 10:00 Uhr

Rostock | Kunst fördern und die Arbeit der Kunstschaffenden würdigen, dafür wollen sich die Hansestadt und die Kulturstiftung Rostock e. V. auch in diesem Jahr wieder einsetzen und loben daher bereits zum 14. Mal den Rostocker Kunstpreis aus. Bei der diesjährigen Auflage steht die Künstlerische Fotografie im Fokus. Bis Ende August können sich Kreative, die in Mecklenburg-Vorpommern leben oder deren Werk einen Bezug zur Region hat, dafür bewerben.

Jedes Jahr steht ein anderes Genre im Fokus. 2016 wurden Kleinplastiken ausgezeichnet, wie  die Plastik 'Stier, 2014, Draht, Papier, Holz' von Anna Martha Napp.
Bernd Wüstneck
Jedes Jahr steht ein anderes Genre im Fokus. 2016 wurden Kleinplastiken ausgezeichnet, wie die Plastik "Stier, 2014, Draht, Papier, Holz" von Anna Martha Napp.


Die eingesandten Arbeiten werden anschließend von einer Jury bewertet, die aus den eingereichten Bewerbungen eine Vorauswahl trifft, erklärt Wolfgang Methling, Vorsitzender der Kulturstiftung. In einem zweiten Schritt werden schließlich die Träger des Kunstpreises nominiert. Dieser ist dank der Unterstützung der Provinzial-Versicherung mit 10.000 Euro dotiert. Außerdem wird die Hansestadt die nominierten Künstler dahingehend auszeichnen, dass sie deren Werke für die Kunsthalle ankauft. Die Jury ist mit Vertretern der Kulturstiftung, der Versicherung, der Hansestadt, Kunsthalle sowie weiteren externen Fachleuten besetzt.

Wer sich Hoffnungen auf den Kunstpreis 2019 machen darf, wird am 10. November bekannt. Dann werden die Werke der Nominierten in der Kunsthalle der Öffentlichkeit präsentiert. Die Preisverleihung erfolgt am 30. November, so Methling.

Der letzte Preisträger ist der in Berlin lebende Künstler Felix Baxmann, der seine Zeichnungen in der Kunsthalle Rostock präsentierte.
Ove Arscholl
Der letzte Preisträger ist der in Berlin lebende Künstler Felix Baxmann, der seine Zeichnungen in der Kunsthalle Rostock präsentierte.


Die Preisträger

2006: Rostocker Kunstpreis erstmals verliehen, Preisträger war Jürgen Weber, Malerei

2007: Thomas Jastram, Bildhauerei

2008: Wilfried Schröder, Freie Grafik

2009: Tim Kellner, Schwarz-Weiß-Fotografie

2010: Matthias Wegehaupt, Malerei

2011: Dirk Wunderlich, Plastik/Skulptur/Objekt

2012: Iris Thürmer, Freie Grafik/Handzeichnung

2013: Ruzica Zajec, Textil, Porzellan/Keramik und Glas

2014: Heiko Krause, Schwarz-Weiß-Fotografie

2015: Klaus Walter, Malerei

2016: Anna Martha Napp, Kleinplastik bis 50 Zentimeter

2017: Felix Baxmann, Handzeichnung

2018: Kathrin Harder, Malerei

Die Bewerbung

Bewerbungen für den Rostocker Kunstpreis sind bis 31. August zu richten an: Kunsthalle Rostock, Heike Heilmann, Hamburger Straße 40, 18069 Rostock.

Jeder Teilnehmer kann eine Auswahl seiner Arbeiten - zunächst in Form von hinreichend repräsentativen Reproduktionen in kompakter ausgedruckter Form (keine Lose-Blatt-Sammlung, USB-Sticks, CD oder digitale Bewerbung) einreichen. Eine Kurzbiografie ist beizufügen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen