Mobiler Sanitzer : Sein Rad führt ihn durch ganz Deutschland

von 17. April 2019, 09:00 Uhr

nnn+ Logo
Seit vielen Jahren arbeitet der 71-jährige Siegfried Werner spezielle Radtouren durch das schöne Mecklenburg-Vorpommern aus. Seine neueste Idee: Rundfahren mit dem Dreirad speziell für Rehapatienten.
Seit vielen Jahren arbeitet der 71-jährige Siegfried Werner spezielle Radtouren durch das schöne Mecklenburg-Vorpommern aus. Seine neueste Idee: Rundfahren mit dem Dreirad speziell für Rehapatienten.

Seit Öffnung der Grenze kann Siegfried Werner nichts mehr aufhalten. Jetzt entwickelt er spezielle Radtouren.

Sanitz | Siegfried Werner hat in seinem Leben schon viel gesehen und erlebt - entweder als Offizier zu See oder auf seinen zahlreichen Touren auf dem Rad. Der 77-Jährige aus Sanitz ist passionierter Radfahrer und Fotograf und hat einen Weg gefunden, seine Leidenschaften miteinander zu verbinden. "Ich habe Radtouren für Landschaftsfotografie ausgearbeitet und leite auch Touren zu Gedenken von bedeutenden Personen", so der gebürtige Westpreuße. "Als die Grenze geöffnet wurde, bin ich gleich mit dem Rad rüber. Ich bin bis an die Deutsch-Dänische Grenze und hin zum Nord-Ostseekanal", erzählt der ehemalige Seeoffizier. Sein Wissen, seine Liebe zur Natur und Fotografie teilt der Rentner heute mit Gleichgesinnten. "Ich habe eine Trainer-Ausbildung an der Rostocker Seniorenakademie gemacht und bin nun geprüfter Seniortrainer", erklärt Werner. Dort werden Menschen ausgebildet, um sich anschließend ehrenamtlich für Initiativen, Vereine oder Selbsthilfegruppen zur Verfügung zu stellen. Der Geist und der Körper von Siegfried Werner sind stets in Bewegung. Der 77-Jährige hat bereits eine neue Idee, sein Wissen und seine Erfahrungen anderen zunutze zu machen. "Ich habe mir 2009 beim Abfahrtski das Knie angebrochen und mich in der Reha Tessin behandeln lassen. So konnte ich einer OP entgehen. Nun kam mir die Idee, Dreiradtouren für Rehaklinken zu entwickeln und zu beschreiben", so der Trainer. Wenn diese stehen, wird Werner die Touren aber nicht physisch, sondern nur in Form einer Rad-Broschüre begleiten. "Ich suche nun zehn Einrichtungen für mein Projekt, die Interesse an solchen Touren haben. Denn es ist erwiesen, dass nach einer Tour durch den Wald die medizinischen Werte um einiges besser sind", so Werner. Auf den Gedanken, eine Tour speziell für Dreiräder zu entwickeln, brachte ihn quasi seine Mutter. Durch sie kam der Sanitzer erstmals in Berührung mit solch einem Gefährt, als er ihr eins zum 80. Geburtstag schenkte. Denn der Vorteil der Dreiräder ist: Sie sind gelenkschonender. Dennoch bedarf es zum Führen dieses Gefährts einer Schulung und auch die Strecken müssten dem Rad entsprechend ausgelegt sein. Bald möchte Werner mit der Planung und dem Fotografieren beginnen, doch zuvor müssen interessierte Rehaklinken für die Zusammenarbeit gefunden werden. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite