Festnahme : Polizei schnappt Internetbetrüger

Ein 31-Jähriger hat mehrere Kunden über den Tisch gezogen.
Ein 31-Jähriger hat mehrere Kunden über den Tisch gezogen.

Ein 31-jähriger mutmaßlicher Internetbetrüger hat mehrere Tausend Euro ergaunert - mit der gleichen Masche.

nnn.de von
23. Januar 2019, 11:42 Uhr

Rostock | Wegen des dringenden Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges in einer Vielzahl von Fällen befindet sich ein 31-jähriger Rostocker auf Antrag der Staatsanwaltschaft Rostock seit gestern in Untersuchungshaft.

Seit 2017 wird gegen ihn ermittelt. Der mutmaßliche Internetbetrüger hatte über 70 Mal die gleiche Spielkonsole über diverse Onlineplattformen zu einem verlockenden Preis angeboten. Nachdem die Käufer das Geld überwiesen hatten, warteten sie vergeblich auf die Ware. Auf diese Art und Weise wurden die Käufer um fast 10 000 Euro betrogen.

Der Rostocker war bereits 2017 zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt worden, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde. Offensichtlich unbeeindruckt von diesem Urteil setzte der 31-Jährige seinen Betrug im Internet aber fort.Am Dienstag klickten dann die Handschellen.

Fahnder des Kriminalkommissariats Rostock nahmen den Mann am Rostocker Hauptbahnhof fest und brachten ihn direkt in die JVA Waldeck.

Die Ermittlungen zu diesem Fall dauern weiter an und die Ermittler gehen davon aus, dass noch nicht alle Fälle bei der Polizei angezeigt wurden.

Die Polizei rät zu gesundem Misstrauen - gerade im Internet und, bei allzu großzügigen Offerten stutzig zu werden.

Tipps zum sicheren Onlinehandel auf www.polizei-beratung.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen