Rostocker Präventionsrat : Wettbewerb für Gewaltprävention zum Jubiläum

Marlen Schmidt vom Kommunalen Präventionsrat und Chris Müller-von Wrycz Rekowski.
Marlen Schmidt vom Kommunalen Präventionsrat und Chris Müller-von Wrycz Rekowski.

Der Kommunale Präventionsrat feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen und veranstaltet einen Wettbewerb.

nnn.de von
11. April 2019, 10:49 Uhr

Rostock | Der Kommunale Präventionsrat feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen und möchte dies mit verschiedenen Aktivitäten unter dem Motto „Präventionsrat 2020 - #gemeinsam für Rostock“ zum Ausdruck bringen.

Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, denen die Gewaltprävention am Herzen liegt, sind aufgefordert, sich mit Themenfeldern wie Kinder- und Jugendkriminalität, häusliche und sexualisierte Gewalt, Seniorensicherheit, Sport statt Gewalt, Extremismus und Fremdenfeindlichkeit auseinanderzusetzen. Gesucht werden Videos, Plakate, Songs oder Gedichte, die zum Ausdruck bringen, wie wichtig ein gewaltfreies und faires Miteinander ist und welche Voraussetzungen hierfür nötig sind.

„Mit den Beiträgen sollen vor allem junge Menschen aufgerufen werden, sich mit Gewalterscheinungen auf dem Schulhof, zu Hause oder aber in den sozialen Medien kritisch auseinanderzusetzen", so Senator für Finanzen, Verwaltung und Ordnung, Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski (SPD), "sich klar gegen Hass und für ein faires Miteinander zu positionieren, sollte jedoch für jeden Menschen dieser Stadt selbstverständlich sein". Jeder Fall von Gewaltkriminalität sei einer zu viel.

Ausschreibungsende ist der 15. September 2019. Die Beiträge werden durch eine Jury des Präventionsrates prämiert. Für die drei Siegerbeiträge werden insgesamt 600 Euro vergeben. Die drei Siegerbeiträge werden im Rahmen der Jubiläumsaktivitäten der Öffentlichkeit präsentiert sowie auf der Webseite des Präventionsrates vorgestellt.

Der Kommunale Präventionsrat

Der Kommunale Präventionsrat besteht seit 1994 und ist ein Netzwerk all jener staatlicher und nichtstaatlicher Behörden, Einrichtungen und Organisationen, die sich aufgrund ihrer fachlichen Zuständigkeit bzw. ihrer gesellschaftlichen oder privaten Initiative auf dem Gebiet der Kriminalprävention engagieren. Der Austausch von Fachinformationen und die Öffentlichkeitsarbeit zu aktuellen Themen der Kriminalprävention stehen ebenso im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit wie die Projektförderung und -initiierung, denn nur #gemeinsam für Rostock kann Kriminalprävention funktionieren.

Kontakt:

Kommunaler Präventionsrat der Hansestadt Rostock

Marlen Schmidt

Neuer Markt 1, 18055 Rostock

Tel. 0381 381-5450

E-Mail: praeventionsrat@rostock.de

www.rostock.de/praevention


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen