Rostock : Anteil des öffentlichen Nahverkehrs soll steigen

nnn+ Logo
Geht es nach dem Willen des Stadtentwicklungsausschusses des Rostocker Bürgerschaft, soll künftig der Anteil von Bussen und Bahnen am Verkehr mindestens 20 Prozent betragen.
Geht es nach dem Willen des Stadtentwicklungsausschusses des Rostocker Bürgerschaft, soll künftig der Anteil von Bussen und Bahnen am Verkehr mindestens 20 Prozent betragen.

Der Stadtentwicklungsausschuss fordert, dass ein Fünftel aller Strecken mit Bussen und Bahnen zurückgelegt werden soll.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
06. Februar 2020, 19:58 Uhr

Die Ziele für den neuen Nahverkehrsplan diskutierte am Donnerstagabend der Stadtentwicklungsausschuss der Bürgerschaft. Er soll für die Hansestadt und den Landkreis gelten. Eine Mindestmarke von 20 Proze...

Die ileZe rüf nde unene rakrNehlhvpesan srtketdiieu ma gntadneeroDnabs der ssaiuuwacnegkdsnhlStstucts erd üshgBcf.errta Er lslo rüf edi edHanttsas udn dne iasnLdrek eglt.ne Eien eridMsnmaket nov 20 eorPznt frü edn reVhrke tmi nBesus ndu naneBh rduew feeeg.stlgt

hocD edi nearulVgwt ciwaepsdhrr med ngtrAa erd eAurdcesutsisnosshnvz rndeaA Ktöernr rG:()üen riW" neabh utbesws ekein aehZln id"n,r tgsa Hieek erSc,rhdö nlgestineirelbiutA im mAt frü enekVaa.rselngrh stunächZ lleso nru neie geobr nhgtcRiu ernegobgve wdern.e berÜ ied elntiAe rde etVkshrareern ennök eärstp onch gemibamtst eedwr.n

iileearhbtScsteeg Milhcae Lboa tfüeg nzi:hu "eSi düerwn aidtm enie Vgarobe tle,ensegf oneh die Ksoent edr cnnsedtuEihg zu nn"enk.e

nJa B,siel dnkeTnrs-oVhatic rde cstoRkero nSernaabthß AG SA)G,R( eebtüßrg edn sootrßV rhlcdiask.uüc "iWr sdin hteeu bie 17 nPrzot"e, tasg er. Dsa nkglei stmlrea nach cihtn ie,vl abre ied teiaitIvin rüewd inee gteierSgun ufa 47 ielnonilM hraFätgse pro arJh entebde.u

umZ eVrieghlc: Im vgerennnega hrJa rdeerföebt die SRGA nurd 24 enliloiMn ee.arssagiP inE eltnAi nov 81 tnPoerz tis teebsir mi blinMptiotläsa kuZfnut Z,P)OM( dre 1082 onv red fgarcrüehtsB clbehessnso reuwd, gfestt.lege

reo"entKk onbregVa zu c,mhean tleha ihc ticnh üfr eirleü,nfd"zh gates Adsesgsithsilcuum nnsDei Sgtogriw D)F.(P eiVl lriebe ollse cshi ied Sattd ufa nsoättibleiogbaeMt nheekbäc.rns i"rW ltonlse hire tgium e"is,n ntkerot rtnöKer edi ikiKtr.

zrTot bhnungAle ovn UCF/URD und PFD emttsim ma deEn red scsuhssAu .uz nnWe die kotoResrc ücrhtesrgBfa dnu dre estüworGr sreKatgi ide eiZel soeslhbencs nehb,a drwi asd ehnpVerosekztkr .tesreatugieab Es soll dnan im ehsntäcn rhJa gvgloteer ner.wed

zur Startseite