Rostock : Maschinenbau-Studenten bekommen neue Forschungshalle

nnn+ Logo
Symbolisch werden die letzten Nägel in das Holz gehauen: Projektleiterin Heike Wehrle, Uni-Kanzler Jan Tamm, Staatsekretär Heiko Miraß, Dekan Hermann Seitz und Universitätsrektor Prof. Wolfgang Schareck (v. l.) schwingen den Hammer.

Sie soll Raum für Experimente in der Füge-, Werkstoff- und Strömungstechnik geben. Fertig sein soll sie im Dezember.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
14. Januar 2020, 18:00 Uhr

Eine neue Forschungshalle bekommen die Studenten der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock auf dem Campus in der Südstadt. "Mit dem Bau zeigen wir einmal mehr, dass die Stad...

eEin ueen glFheuroaclnhss enoekbmm die nSntudtee edr ättuFalk üfr naMhabneuisc nud hicfisentkchSf der einärvsittU kstoocR afu dme sapmCu ni dre tddsaS.üt ti"M edm auB nezige iwr anmile mer,h dssa die dStat arnoettoIsnarinevbin its udn rih edi Wihsstcafnse ma zeeHrn "le,igt gtas kenDa ranHmne teziS am Deansgit bime tfhetcisR in red lr-inteebitEsAn .tSaßer

Vtrereetr der ivUeträsnit nud edr uanfiBrme swoei sed aSncetlhita -Bua dun satasmtishLegcnef sRoctko )B(LS cnhgselu ide tleznte älNge ins zHol dun nnoeedvetll den ouabRh tim einme suchiptchrR. rWi" legine ollv im tepalZin und mit dem fstecthRi haebn wri eneni itenewer Mniieeslent tises,r"pa eturf hsci kejPoitetrrneli ieekH eelhrW vmo BSL.

hcaN red netpanlge eusnglFttgeilr mi bzemeDre 0220 sllo edi hcoesnluraFlshg eilvtgseii ztgetun dner.ew "Dei nnSeeuttd nöeknn heri in end cieBnheer edr üg-Fe, o-kffWster dun ustnrtimngöckShe esiow in dre Semtirkthnukarcu hVcueers due.chrhfrün dstefrnüäP ndu yenlgndalkiHraua iswoe eni sKasynremt gnäzneer ide hignsre"nncuigusohFrct, so re.Whel

csehS nlliMione uEor eeteivsinnr dei harrBueen mvo SBL in die neue l,leaH die enei Nuclezhäft von 0170 aaQterentudrm hta. rDe ertes Teli wedru rebiset 1012 tlgitslr,etef red iezwet llos lpägmßian deEn des ahJser dlteonvel wnred.e

zur Startseite