Thierfelder Straße : Hat die Stadt den Willen der Bürgerschaft umgesetzt?

von 25. September 2019, 19:27 Uhr

nnn+ Logo
Wie Wiro-Sprecher Carsten Klehn sagt, sei eine Bevorzugung des Mehrgenerationenwohnens oder Kleingenossenschaften im Kaufvertrag für die Thierfelder Straße nicht geregelt.
Wie Wiro-Sprecher Carsten Klehn sagt, sei eine Bevorzugung des Mehrgenerationenwohnens oder Kleingenossenschaften im Kaufvertrag für die Thierfelder Straße nicht geregelt.

Laut Wiro sind im Grundstückskaufvertrag für die Thierfelder Straße keine alternativen Wohnkonzepte vorgegeben.

Rostock | Der Streit um Grundstücke in der Thierfelder Straße zwischen der städtischen Wohnungsgesellschaft Wiro und den Bürgerschaftsfraktionen von SPD, Grünen und Linke könnte auf einen Fehler des Liegenschaftsamtes der Hansestadt zurückzuführen sein. Knackpunkt war die Vergabe von sechs Einzelgrundstücken an private Investoren. Wie Wiro-Sprecher Carsten Klehn...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite