Rostock : Mann verletzt sich am Hauptbahnhof mit Messer selbst

Nach der Erstversorgung seiner Wunden wurde der Mann in eine Klinik verbracht.
Nach der Erstversorgung seiner Wunden wurde der Mann in eine Klinik verbracht.

Der psychisch gestörte Mann soll wild mit dem Klappmesser herumgefuchtelt haben. Andere Menschen wurden nicht verletzt.

von
11. November 2019, 13:39 Uhr

Rostock | Ein offenbar psychisch gestörter Mann hat sich am Samstag am Rostocker Hauptbahnhof mit einem Messer selbst Verletzungen zugefügt. Er saß in der Vorhalle an der Nordseite des Bahnhofs und soll mit dem Gegenstand herumgefuchtelt haben.

Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn übergaben den Mann der Polizei. Nach der Erstversorgung seiner Wunden wurde er in eine Klinik verbracht. Das Klappmesser wurde sichergestellt. Andere Personen wurden nicht gefährdet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen