Rostock : Petriviertel ist für Wassermassen gewappnet

nnn+ Logo
Am Wasser gebaut haben einige Rostocker Firmen und Genossenschaften. Das Petriviertel dicht an der Unterwarnow ist naturgemäß vom Hochwasser betroffen.
Foto: Georg Scharnweber
Am Wasser gebaut haben einige Rostocker Firmen und Genossenschaften. Das Petriviertel dicht an der Unterwarnow ist naturgemäß vom Hochwasser betroffen. Foto: Georg Scharnweber

Seit Jahrzehnten wurde das Altstadtquartier bei Hochwasser überflutet. Die Neubauten halten dem Wasser jedoch stand.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
11. September 2019, 20:00 Uhr

Rostock | Die Winterstürme Anfang des Jahres mit großflächigen Überschwemmungen oder der Starkregen Ende August - zuletzt sorgten die Wassermassen für eine Vielzahl von Feuerwehreinsätzen aufgrund von vollgelaufene...

ksootRc | eDi rristüemWnte Anfagn eds ashrJe tmi gghifocnäeßlr mnmhcÜengrbsuwee roed edr gatrereSkn endE usAgtu - lttuezz gotnres dei rssaseemsWan frü enei lheVazil nov ezäntsrenrheiFweue guanufrd vno glovnlnuaefele enKllre eodr üeruebfetntl nSretaß.

eeLsn Sei audz :chua aernSetrgk otrgs ntreeu üfr glfteteue Kllree

nLees Sie adzu :uahc rtSat in das nuee rhaJ ltäfl sni Wsaers

Frü dei teenrhurnetiec ouWrhsäneh im Pelitierterv in edr itÖescnhl stalAtdt raewn ied seeasWasmrsn brishe iken rl.mPobe uZ isdole slol edr sashurcheHctoszw ie.sn asD egttbsäti achu edr oPirurkst der eBsfchaagusntenos B)(G npNut,e erd hülicrkz 66 ngnuehnWo ni enemi hiearahMfnseimul für end euzBg eenbgiefr onkte.n Im frfalsBdale üedwr die Tfenguzfagatrreiah tmi renei onlbemi nnduwaSpd redi.akarbvertir

eMihlgsöiweecr idennisdeenrg seasrW ni dei chhtitccsLähe rde elrKel rdwee lhzzscuiät cuhrd traespea upPenm in ied unnaesighee esslteAunwibanreg rühg.eaftb ndU stbeire mibe Bau dre äsHrue ies ducrh die setdtiäcsh tugrawenVl enie so netaneng Wmseezsnanssbeuegrrges onv 30,1 trenMe etftseeggl n.redwo iBs uz eerdis Hhöe llso ekni Wsresa ni edi nnunhgWeo rn.diinenge

lacreM eürMll wotnh rsibeet tise ieniegn naeJhr ni nde uabeeuNnt im vlrtetiereiP dun tsi jtzet termeNieu bei der BG N.pnteu Im Inonfhen des inhuifhsreaslaMeme, ni med nseie gisbreieh nuhonWg ,alg htäet gnfduaur von bkesanucAgn ine gweGhe enitasr und eun vegrelt rewned sne.üsm ebrA uhac odrt häentt dei esgbenhiri nchsmgeermuÜenwb ekien kewnuruisngA .gthaeb Ahcu ehwnoniBre oMnrai ramsH ath esoltslv uaernetVr in edn thcrzcHhoewausss des Gsbdeeuä. Und nnew eid rnWawo breü die rUef eerntt et,soll wohne sie cesühglkcweeriil im ezwniet ock,St os ied nirRenetn fhzhe.tcars

nAdres hesti se oecdhj ni ned anSertß rbe-reG nud ihcscFebrhru su.a Im Gzgsantee zru bnmgUegu insd seide uzm Wnrrfoeuwa nhi hlteci beadna.lfl eD"i rßStena imt zdrnraeenegn gualAbbtenu nighgnee koenntn egnöhmiäßh akmu tnedverär nr"dewe, tltie inakteAnrn Hreka nov erd keoRrocst felGestlsahc üfr gnSaerutetudnre udn taigduetSknntclw imt. Hier ssüetmn dliuenldiive tßhchuzmmSneana bei wroassehHc gfferneto edrew.n naßS,ert edi üfr eatnuubeN ggnteael nw,erud ise siebrte tim eemin ßnröeerg iteHdnchshnreueö zru Westknsraae edr nrwWao pozinketir do.wern

zur Startseite